BTOOOM! » Review

junger Mann mit Zeitzünder am Strand Insel

In dieser Review geht es um die knallharte Manga-Serie „BTOOOM!“, welche auch als Anime existiert. Erschaffen wurde dieses Werk von Junya Inoue. Im Vertrieb sind die dicken Wälzer, die man nicht mal so nebenbei lesen sollte, bei „TOKYOPOP“.


Worum es in „BTOOOM!“ geht:


Ryōta Sakamoto ist 22 Jahre alt, hat keine Ausbildung und liebt wie so viele andere junge Menschen Videospiele. Sein Favorit ist das Spiel BTOOOM!, in welchem er mit seinem Team zu den besten zählt. In Japan ist schon lange niemand mehr ihm und seinem Team gewachsen. Und so nimmt er eine Herausforderung an, die sich gewaschen hat. Er und sein Team spielen gegen die Zweiten der Weltrangliste. Und am Anfang sieht es auch richtig gut aus. Doch dann soll sich alles ändern.


Ryōta wacht mit Kopfschmerzen auf. Allerdings ist er nicht wie gewohnt zu Hause, sondern baumelt an Seilen in einer Baumkrone. Warum das so ist, weiß er nicht. Schließlich hat er gerade noch gespielt. Er schaut sich die Seile an und merkt, dass es sich um das Geschirr eines Fallschirms handelt. Ryōta ist verwirrt, versucht sich aber zu befreien, was ihm auch schließlich gelingt.


Nachdem Ryōta schmerzhaft auf dem Fußboden gelandet ist, schaut er sich um. Natur, nichts als Natur. Ryōta beschließt sich umzusehen. Schließlich hat er keine andere Wahl. Dabei bemerkt er eine Tasche und einen Beutel, welche er an sich nimmt. Auch der Chip, der in seiner Hand eingepflanzt scheint, ist ihm aufgefallen. Ryōta macht sich auf den Weg.


Während Ryōta sich umschaut, versucht er sich zu erinnern. Doch es will ihm nicht gelingen das Rätsel zu lösen. Er kann sich nur daran erinnern, dass seine Mutter wieder mal versucht hat ihn in Arbeit zu bringen, was ihm gehörig gegen den Strich ging, was dann mal wieder zum Streit führte. Denn Ryōta will nicht irgend einen blöden Job machen, er will für die Firma arbeiten, die sein Lieblingsspiel produziert. Er hatte auch ein Gespräch bei besagter Firma, wurde dann aber nicht eingestellt. Und an was er sich auch noch erinnern kann, sind diese beiden Männer die ihn abgefangen haben, als er aus dem Haus kam. Mehr fällt ihm aktuell nicht ein.


Ryōta irrt umher. Schließlich bemerkt er, dass er sich auf einer Insel befindet. Was soll er nur tun? Ist das ein Traum? Er beschließt seine Sachen durchzuschauen. Dabei bemerkt er lauter kleine Vierecke. Als er sich ein Viereck näher betrachtet zählt dieses auf einmal eine Zahl runter. Er bemerkt dass diese Würfel wie die BIMs vom Typ Timer aus dem Spiel BTOOOM! aussehen. Erst spät bemerkt Ryōta dass er den Würfel lieber wegwerfen sollte. Um ein Haar wäre dieser nämlich in seiner Hand explodiert. Ist das alles doch kein Traum? Irgendwie scheint alles so real.


Einige Zeit später taucht ein Fremder auf, der schon ein wenig mehr weiß als Ryōta. Er will diese Tatsache ausnutzen und versucht Ryōta zu töten. Und Ryōta? Er ist natürlich verwirrt. Es bleibt ihm aber nichts anderes übrig als sich zur Wehr zu setzen. Am Ende geht er als Sieger hervor, was ihn allerdings nicht sonderlich freut. Die Realität ist nunmal etwas anderes als ein Videospiel.


Einschätzung:


„BTOOOM!“ ist ein Manga der härteren Sorte. Damit meine ich nicht die Größe oder die auf dich wartenden 388 Seiten. Es geht mehr um den Gedanken, dass man zur Belustigung anderer aus seinem realen Leben gerissen wird, um irgendwo auf einer Insel fremde Leute zu töten, damit man überlebt. Ich bin mir sicher, dass der eine oder andere auch schon einmal mit dem Gedanken gespielt hat, wie man sich selbst in einer Situation wie dieser verhalten würde, würde es um das eigene nackte Überleben gehen. Und genau mit dieser Tatsache wird man in dieser Manga-Serie konfrontiert. Hier wird auf eindrucksvolle Weise gezeigt, wie schwer es ist, in kürzester Zeit diese schwere Gratwanderung zum Killer zu vollziehen.


„BTOOOM!“ ist kein normaler Manga. Die Story trägt durchaus eine Message. Genau das macht eine gute Story aus, wenn man etwas mitnimmt. Und wenn das Ganze dann auch noch gut erzählt wird, was will man mehr. Gute Unterhaltung ist bei diesem Machwerk garantiert.


Fazit:


„BTOOOM!“ ist ein Manga, der richtig zur Sache geht. Hier wird einem gezeigt, wie schnell aus Spielspaß Realität werden kann. Wie schnell so etwas geht, sehen wir ja immer wieder in den Medien, wenn mal wieder jemand Jagd auf andere Menschen macht. Ryōta, der für sein Spiel lebt und dem die Realität egal ist, wird genau mit solch einer Veränderung konfrontiert. Und so wird er gekonnt gezwungen zum Killer zu werden.


Junya Inoue hat mit diesem Manga ein Thema aufgegriffen, welches für uns mittlerweile „normal“ ist. Ist es das wirklich? Durch die Medien sind wir alle nur abgestumpft. Und so kann man sagen, dass es wichtig ist, hin und wieder mal ein wenig wach gerüttelt zu werden. Genau das hat Junya Inoue mit „BTOOOM!“ geschafft.


Hier geht es zur „Leseprobe von: BTOOOM!


Quelle„TOKYOPOP


Produktdetails
Titel BTOOOM!
Genres Action, Adventure
Autor Junya Inoue
Einband Taschenbuch
Altersempfehlung ab 16 Jahre
Seitenanzahl 388
Serie BTOOOM!
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8420-0862-5
Verlag TOKYOPOP
Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / TOKYOPOP


Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar und Bildmaterial bedanken.

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Die Website animeszene.de ist wie geschaffen für Fans der japanischen Zeichenkunst und des japanischen Lifestyle. Wenn du Merchandising direkt aus Akihabara in Tokyo suchst, gerne zeichnest und deine Zeichnungen der Allgemeinheit zugänglich machen möchtest, wenn du dich für Anime & Manga interessierst, gerne Cosplay betreibst, J-POP hörst, oder sonst irgendetwas mit diesem Thema zu tun hast oder zu tun haben möchtest, dann bist du bei uns genau richtig.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit du auch alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig Registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist für dich völlig kostenlos.


Wir freuen uns auf dich!