The Hentai Prince and the Stony Cat Vol. 2 » Review

Junge Mädchen Kopf an Kopf Schüler schauen verwundert
Gewohnt turbulent mit viel Situationskom.

Die Katzenstatue hat Youto und seine Freunde nach wie vor im Griff, mit ihren eigenen Wünschen. Und so langsam bekommt der Lüstling auch Zuneigung vom anderen Geschlecht - mit der er aber zunächst völlig überfordert ist. Diese uns andere lustige Dinge warten in Vol.2 von „The Hentai Prince and the Stony Cat“ von „Koch Films“.


Worum es in „The Hentai Prince and the Stony Cat“ Vol.2 geht:


Ein starker Sturm hält Youto und Azusa im Haus von Tsukiko und ihrer Schwester fest. Anfangs verbringen sie einen nicht ganz so entspannten, aber dafür turbulenten Abend zusammen, doch dann wird ihnen langweilig. Der Sturm tobt bis zum nächsten Tag, sodass sie den ersten Schultag im neuen Schuljahr verpassen. Bei dem Sturm würde doch niemand das Haus verlassen, die Schule fällt da doch bestimmt aus, oder? Ein Freund ruft Youto an, warum er den ersten Schultag schwänzt. Da wird allen klar, dass der Sturm nur die Gruppe gefangen hält und selbiger ein Werk der Katzenstatue sein muss.


Schließlich schaffen sie es, diese Gefahr abzuwenden, doch nun fühlt sich Azusa von Youta vernachlässigt. Eine Weile hört er nichts mehr von ihr, bis das deutlich jüngere Mädchen Emmy eines Tages in sein Leben … fällt. Tsukiko ist davon absolut nicht begeistert. Da diese Bekanntschaft nur auf Azusas Wunsch beruht, ein neues Ich zu bekommen, ist dies natürlich nur der Anfang von noch mehr Chaos, in welches das neue Mädchen sie stürzen wird.


Als Emmy von Tsukiko alltäglichen Problemen etwas mitbekommt, wünscht sie sich wieder etwas von der Katzenstatue: von jetzt an reden alle Schülerinnen Youto als „Prinz“ an und wandeln in Schulbadeanzügen durch die Schule im italienischen Stil oder vergnügen sich in einem der vielen Pools. Sosehr er diesen Zustand auch genießt, macht er sich schon Sorgen, wie er die Schule zurückverwandeln kann. Doch irgendwann findet er heraus, dass Emmy sauer ist, weil er sich nicht erinnern kann, dass sie sich schon einmal früher getroffen haben. Und auch Tokikos Schwester meint ihn von früher zu kennen, aber auch davon fällt ihm nichts ein… Einschätzung:


Gewohnt turbulent setzt sich die Serie „The Hentai Prince and the Stony Cat“ mit viel Situationskomik in Vol. 2 fort. Allerdings werden die Lacher etwas weniger. Dafür gibt es ein wenig mehr schlüpfrige Szenen, was gewissen Herrschaften freuen dürfte.


Insgesamt könnte man die Anime-Serie fast schon dem Harem-Genre zuordnen, wobei Youto immer wieder betont, dass er nichts mit mehreren Mädchen gleichzeitig haben will. Wer es glaubt …


Mit der Verwandlung der Schule nehmen auch die Fantasyelemente zu, welche zwar wenig realistisch sind, aber absolut nicht störend wirken, ganz im Gegenteil.


Fazit:

Wer schon Vol. 1 von „The Hentai Prince and the Stony Cat“ mochte und gehofft hat, dass Youta auch mal ein wenig mehr als nur Fantasien mit den Mädchen haben wird, der wird von Vol. 2 nicht enttäuscht werden. Auch Fans der Situationskomik kommen weiterhin auf ihre Kosten.


Externer Inhalt youtu.be
Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.


Quelle: YouTube


Produktdetails
Titel The Hentai Prince and the Stony Cat
Genres Fantasy; Comedy
Regisseur Youhei Suzuki
Medium DVD, Blu-ray
FSK ab 16 Jahre
Spieldauer 142 Minuten
Serie The Hentai Prince and the Stony Cat
Sprache Deutsch, Japanisch, Englisch (DVD: Dolby Digital 5.1; BD: DTS-HD Master Audio 5.1)
Publisher Koch Films
Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / ANIME-planet


Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und Bildmaterial bedanken.

Kommentare

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Wir sind dein Ansprechpartner für selbstgefertigte Itasha, künstlerische Auftragsarbeiten und Originalware aus Japan, zu den Themengebiete Anime, Manga und Games. Als weiteren Service bieten wir dir fast täglich neue Reviews, Previews, ausgewählte Artikel und eine niveauvolle Community.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz Besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit auch du alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist völlig kostenlos. Es entstehen für dich keinerlei Verpflichtungen.


Wir freuen uns auf dich!