Artikel aus der Kategorie „Empfehlenswert“ 64

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • Auch wenn ich aktuell mit meinen Gedanken eher bei der Fertigstellung der neuen Website bin, möchte ich mir die Zeit nehmen und dir den Zweiteiler » Unlucky Young Men « vorstellen. Erschienen ist dieses sehr anspruchsvolle Machwerk bei der » CARLSEN Verlag GmbH «.

    Worum es in » Unlucky Young Men « geht:

    Die Geschichte spielt Ende der 60er, Anfang der 70er Jahre, in jener Zeit in der zum Beispiel der » Vietnamkrieg « geführt wurde. In einer Zeit, in der alte Werte mit der modernen Welt kollidierten.

    Wie jedes andere Land auch, leidet Japan immer noch an den Nachwirkungen des zweiten Weltkriegs. Auch wenn sich das Land im Aufbau befindet, schon allein die Präsenz der Amerikaner erinnert alle immer wieder daran, dass dieses schreckliche Ereignis noch gar nicht so lange her ist. Während sich die Alten nach wie vor die Wunden lecken, erhebt sich die Jugend um aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Überall an den Universitäten bilden sich kommunistische Vereinigungen, die sich… [Weiterlesen]


  • Dass chinesische Mangas, auch Manuha genannt, in Deutschland eher selten vertreten sind, ist jedem von uns bekannt. Dabei gibt es dort auch vielversprechende Erscheinungen. Auf der Leipziger Buchmesse kam nun eine mir neue Eigenschaft hinzu, die Größe. Ich spreche von dem Dreiteiler » Helden der östlichen Zhou-Zeit «, welcher beim Schweizer Verlag » CHINABOOKS.CH « in (und nun halte dich fest) Telefonbuch-Format erschienen ist. Würdest du selbiges daneben platzieren, es gäbe keinen Unterschied. Das nenne ich schwere Kost. Wahnsinn!!!

    Eines ist » Helden der östlichen Zhou-Zeit « mit Sicherheit nicht, ein klassischer Manga so wie wir ihn kennen. Hier findest du keine Monster, Zombies, Typen mit Röntgenblick oder Mädels mit Oberweiten die kaum auf die Buchseite passen. Bei diesem Werk geht es um etwas viel Wichtigeres, um ein ernst zu nehmendes Thema, die Gesichte Chinas, welche auf Grund der Göße des Landes sehr facettenreich war. Genau genommen geht es um die » Zhou-Dynastie (770 v.[Weiterlesen]


  • Die persönliche Leidenschaft und vorgeschriebene Aufgaben lassen sich oftmals schwer vereinen, wie Kazuto Tatsuta im dritten Band von »Reaktor 1F - Ein Bericht aus Fukushima«, welcher bei der »CARLSEN Verlag GmbH« erschienen ist, selbst zugeben muss.

    Der Autor Kazuto Tatsuta (Tatsuta ist im übrigen der Name einer Bahnstation, welche vom Tsunami zerstört wurde) kämpft nach wie vor an vorderster Front, was ich persönlich sehr bewundere. Er hat es geschafft (!) und darf nun endlich direkt am Reaktor 1F arbeiten. Seine Aufgabe dort ist der Auf- und Abbau eines Roboters, welcher in Bereiche vordringt die für Menschen tödlich sind, auf Grund der doch sehr hohen Strahlung. Was sich unspektakulär anhört ist ein logistischer (wirklich jeder Handgriff muss sitzen) und körperlicher Kraftakt, wenn man unnötige Strahlung vermeiden will, was wiederum für die eigene Gesundheit wichtig ist. Dass Kazuto Tatsuta überhaupt am Reaktor 1F arbeiten darf, kommt nicht von ungefähr, sondern… [Weiterlesen]


  • Hardcore-Fans aufgepasst! Splatterkost vom Feinsten bietet euch die neue Manga-Serie »Murciélago« welche bei der »CARLSEN Verlag GmbH« erscheint.

    Worum es in »Murciélago« geht:

    Die gut aussehende sadistische Kuroko Komori hat viel zu bieten, so zum Beispiel einen schlanken Körper, langes schwarzes Haar und zwei durchschlagende Argumente in Körbchengröße E. Wie immer im Leben ist Schönheit nicht alles, aber wichtig. Hust … Ja, das ist wichtig! :) … Wie heißt es so schön? Stille Wasser sind tief und dreckig. Bei Kuroko trifft diese Aussage voll ins Schwarze. Bei ihr ist das Wasser nicht nur dreckig, es ist rabenschwarz. Denn sie hat es faustdick hinter den Ohren (und Körbchengröße E). Sie frönt nämlich einem ganz besonderen Hobby, Menschen killen. Nicht weil sie ein Psychopath ist. Nein! Einfach nur weil sie Lust drauf hat und weil sie es kann. Aktueller Stand: 715 nachgewiesene Tötungen. Solch ein Hobby stößt natürlich bei den Gesetzeshütern auf Unverständnis. Aktuell… [Weiterlesen]


  • 2015 veröffentlichte »KAZÉ Manga« die Anime-Serie »One Week Friends«. Die »CARLSEN Verlag GmbH« hat nun den passenden Manga für dich im Programm. Wenn du gerne herzergreifende Storys liest, dann ist »One Week Friends« für dich genau richtige.

    Worum es in »One Week Friends« geht:

    (Da die Story identisch ist, zitiere ich mich heute tatsächlich mal selbst. Warum das Rad neu erfinden. smile-squared )

    Yuki Hase ist ein durch und durch aufgeschlossener Mensch, wenn auch ein wenig schüchtern. Das Objekt seiner Begierde ist Kaori Fujimiya, ein in sich gekehrtes, sehr zurückhaltendes junges Mädchen, welches keine Freunde hat und keinerlei soziale Kontakte pflegt. Die einen sind der Meinung, das sie sonderbar ist, oder gar arrogant. Yuki hingegen findet Kaori einfach nur interessant. Er ist heimlich in sie verliebt.

    Montag …

    Endlich fasst sich Yuki ein Herz. Er frag Kaori auf dem Schulflur, ob sie nicht beide Freude werden wollen? Kaori ist verwirrt. Sie weiß nicht was sie machen soll. Schließlich… [Weiterlesen]


  • Mit »Invaders of the Rokujyōma!?« startete bei »KAZÉ« eine 12-teilige Anime-Serie, welche von dem renommierten Animationsstudio SILVER LINK. produziert wurde. Eine sehr gelungene, aberwitzige Serie die du dir auf jeden Fall mal ansehen solltest.

    Darum geht es in »Invaders of the Rokujyōma!?«:

    Es ist Sonntag der 4. April, als Koutarou sein Luxusapartment bezieht. Der Oberschüler hatte das große Glück selbiges für sagenhafte 5000 Yen (nach aktuellem Umrechnungskurs 41,50 €) zu ergattern. Na wenn da keine Vorfreude aufkommt. Diese Chance, so Koutarou, wird sich gewiss kein zweites Mal ergeben. Umso verständlicher ist es also, dass er nicht lange fragt und den Mietvertrag sofort unterschreibt.

    Eine Wohnung für 5000 Yen? Die Sache muss doch einen Haken haben? Handelt es sich vielleicht um ein Loch und nicht um eine Wohnung? Oder vielleicht ein mieser Vermieter? Nein! Sowohl die Wohnung als auch die (!) Vermieterin sind absolut solide. Warum also dieser Preis? Weil Koutarou… [Weiterlesen]


  • Bei meiner Suche nach schönem Rezensionsmaterial bin ich auf die Graphic Novel »Zwei Espresso« aufmerksam geworden. Inhaltlich geht es um eine Liebesgeschichte, die einige Jahre zurück liegt. Erschienen ist das Machwerk bei der »CARLSEN Verlag GmbH«.

    Worum es in »Zwei Espresso« geht …

    Benjamin beobachtet 1990 in Paris auf einer Brücke eine Japanerin, die traurig im Regen steht. Ein Gentleman wie er reicht ihr natürlich den Regenschirm. Es kommt zu einer besonderen Nacht. 17 Jahre später macht er sich auf den Weg nach Japan, um genau diese Japanerin zu suchen, die er all die Jahre nicht vergessen konnte. Ob er sie finden wird?

    Benjamin weiß nicht viel über seine Liebschaft. Nur dass sie wohl in einem Kaufhaus oder so arbeiten soll. Und den Ort kennt er. Nicht gerade viel um jemanden zu finden. Besonders dann nicht, wenn man noch nicht mal den genauen Namen weiß. Auch ist Benjamin sich nicht sicher ob die Daten überhaupt stimmen. Dennoch, er will es wissen.

    Der Ort den Benjamin… [Weiterlesen]


  • Ab und zu rezensiere ich für dich Lesestoff, der nicht wirklich etwas mit Anime oder Manga zu tun hat. Einfach nur weil mich das Cover interessiert oder ich die Story näher kennenlernen wollte. Ein solcher Kandidat ist die durchgeknallte Fantasyserie »Silly Kingdom - Alengrimrickshaws 211. Geburtstag« von dem kleinen aber feinen Label »PYRAMOND«

    Worum es in »Silly Kingdom - Alengrimrickshaws 211. Geburtstag« geht …

    Wie schon der Titel erahnen lässt, feiert der überaus geschätzte (niemand mag ihn) Zauberer Alengrimrickshaw seinen 211. Geburtstag. Halleluja, ein Grund zum Feiern. Während die Prinzessin an eine fabulöse Überraschungsparty zu Ehren von Alengrimrickshaw denkt, juckt es hingegen den Prinzen kein Stück ob der alte Sack schon so alt ist. Ja er fragt seine Schwester sogar ob er denn nicht bereits abgekratzt sei.

    Eine fabulöse Überraschungsparty also. Die grauen Zellen der Prinzessin laufen auf Hochtouren. Da kommt ihr der (!) entscheidende Einfall schlechthin. Eine… [Weiterlesen]


  • Als ich den Manga »10 Dance!« von der der »CARLSEN Verlag GmbH« in die Hand gedrückt bekam dachte ich ja zunächst die Hölle friert zu. Einen Boys Love Manga lesen und rezensieren? Ich? Sonst noch was? Aber ich bin ja nun ein braves Schreiberlein und möchte mich in dieser Hinsicht vor keinen neuen Herausforderungen verschließen. Also dachte ich mir Augen zu und durch, wird so schlimm schon nicht sein. Und siehe da, schlimm war es wirklich nicht. Ganz im Gegenteil.

    Worum es bei "10 Dance!" geht:

    Auch wer nicht viel Ahnung von der Welt des Tanzens hat wird sich denken dass es wohl wenig gibt das weniger zusammen passt als Walzer und Samba. So spezialisieren sich die meisten entweder auf Standard- oder Latein-Tänze, aber was wenn man bei einem internationalen Event teilnehmen will in dem beides gefragt ist?
    Die "10 Dance" ist ein Ausnahmeturnier bei dem Tänzer in gleich 10 verschiedenen Stilen ihr Können unter Beweis stellen müssen, Standard und Latein.
    Der Champion im Standard,… [Weiterlesen]


  • Im Grunde hatte ich keine Ahnung, worauf ich mich da einlasse. Inspiriert durch die altertümlichen Fotos, die hin und wieder im Web und auf Werbeplakaten rumgeisterten, schlug ich bei »Die Insel der besonderen Kinder« jetzt einfach mal zu. Ich wollte es jetzt einfach mal wissen. Erschienen ist die Comic-Adaption zu Roman und Film bei der »CARLSEN Verlag GmbH«.

    Worum es in »Die Insel der besonderen Kinder« geht …

    Großeltern können schon coole Geschichten erzählen. So auch der Opa von Jacob. Der Opa erzählt immer wieder von einer Insel und dass es dort Monster gibt. Auch hat er so merkwürdige Fotos, die er immer wieder hervorholt. Das geht viele Jahre so, bis Jacob 16 Jahre alt ist. Mit dem klitzekleinen Unterschied, dass Jacob seinem Opa nicht mehr alles glaubt, was er erzählt.

    Eines Tages bekommt Jacob von seinem Opa einen Anruf. Er berichtet ihm am Telefon wie so oft, dass ein Monster aus der alten Zeit gekommen sei um ihn zu töten. Jacob gibt nichts auf den Anruf. Obwohl,… [Weiterlesen]