Artikel aus der Kategorie „Wissenswertes“ 24

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • Dass chinesische Mangas, auch Manuha genannt, in Deutschland eher selten vertreten sind, ist jedem von uns bekannt. Dabei gibt es dort auch vielversprechende Erscheinungen. Auf der Leipziger Buchmesse kam nun eine mir neue Eigenschaft hinzu, die Größe. Ich spreche von dem Dreiteiler » Helden der östlichen Zhou-Zeit «, welcher beim Schweizer Verlag » CHINABOOKS.CH « in (und nun halte dich fest) Telefonbuch-Format erschienen ist. Würdest du selbiges daneben platzieren, es gäbe keinen Unterschied. Das nenne ich schwere Kost. Wahnsinn!!!

    Eines ist » Helden der östlichen Zhou-Zeit « mit Sicherheit nicht, ein klassischer Manga so wie wir ihn kennen. Hier findest du keine Monster, Zombies, Typen mit Röntgenblick oder Mädels mit Oberweiten die kaum auf die Buchseite passen. Bei diesem Werk geht es um etwas viel Wichtigeres, um ein ernst zu nehmendes Thema, die Gesichte Chinas, welche auf Grund der Göße des Landes sehr facettenreich war. Genau genommen geht es um die » Zhou-Dynastie (770 v.[Weiterlesen]


  • Die persönliche Leidenschaft und vorgeschriebene Aufgaben lassen sich oftmals schwer vereinen, wie Kazuto Tatsuta im dritten Band von »Reaktor 1F - Ein Bericht aus Fukushima«, welcher bei der »CARLSEN Verlag GmbH« erschienen ist, selbst zugeben muss.

    Der Autor Kazuto Tatsuta (Tatsuta ist im übrigen der Name einer Bahnstation, welche vom Tsunami zerstört wurde) kämpft nach wie vor an vorderster Front, was ich persönlich sehr bewundere. Er hat es geschafft (!) und darf nun endlich direkt am Reaktor 1F arbeiten. Seine Aufgabe dort ist der Auf- und Abbau eines Roboters, welcher in Bereiche vordringt die für Menschen tödlich sind, auf Grund der doch sehr hohen Strahlung. Was sich unspektakulär anhört ist ein logistischer (wirklich jeder Handgriff muss sitzen) und körperlicher Kraftakt, wenn man unnötige Strahlung vermeiden will, was wiederum für die eigene Gesundheit wichtig ist. Dass Kazuto Tatsuta überhaupt am Reaktor 1F arbeiten darf, kommt nicht von ungefähr, sondern… [Weiterlesen]


  • Wenn du schon immer mal wissen wolltest wie eine Animeproduktion abläuft, dann ist »Animation Runner Kuromi-chan« genau das Richtige für dich! Erschienen ist dieser Anime bei der »Anime House GmbH«.

    Worum es in »Animation Runner Kuromi-chan« geht:

    Mikiko Oguro, kurz Kuromi genannt, ist noch grün hinter ihren Ohren, als sie die Leitung des kleinen Studios „Studio Petit“ übernimmt … oder sagen wir mal lieber vor die Füße geworfen bekommt. Denn genau dies und noch einige andere organisatorisch bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Punkte warten am ersten Tag auf sie. Wenn da keine Freude aufkommt? Und dabei ist/war sie so voller Tatendrang.

    Morgens fährt Kuromi noch voller Vorfreude zur Arbeit. Dort angekommen wird sie auch gleich von ihren nichtvorhandenen Kollegen begrüßt. Diese kommen nämlich erst um 10 Uhr. Oder um 11? So genau weiß das keiner. Ach und eine ganze Abteilung kommt überhaupt nicht mehr, da sie gekündigt hat. Na wenigstens ist schon der Kollege vor Ort, der… [Weiterlesen]


  • »Attack on Titan« ist wohl eine der abgefahrensten Fantasygeschichten der letzten Jahre. Im Vorfeld schon vieles gehört, habe ich mir im letzten Jahr endlich die ersten Teile der Serie angesehen. Sehr beeindruckend!

    Als der Autor und Zeichner »Hajime Sayama« damals die Geschichte entwickelte, war ihm nicht klar was er da eigentlich tat. Dies und noch mehr erfährst du im Buch » Attack on Titan: Outside« welches bei der »CARLSEN Verlag GmbH« erschienen ist.

    Was du in »Attack on Titan: Outside« unter anderem erfährst …

    Als »Hajime Sayama« in der Schule anfing Mangas zu zeichnen, wusste er noch nicht dass dies sein ganzen Leben verändern würde. Natürlich träumt jeder Mangaka von einer Kariere wie dieser, aber das? Das alles übertrifft doch jede Erwartung.

    Angefangen hat alles mit 19 Jahren, als »Hajime Sayama« seinen ersten One Shot zu »Attack on Titan« veröffentlichte. Am Anfang waren es allerdings noch Zombies in Uniformen, die auf die Menschheit losgelassen wurden. Die Titanen… [Weiterlesen]
  • Stefan hat einige interessante Beiträge zum Thema Anime-Lizenzen und Synchronisation aufgestöbert, die ich euch regelmäßig in zusammenfassenden Berichten vorstellen möchte. Los geht’s! :)

    Was genau ist eine Lizenz?

    Eine Lizenz ist ein gewährtes Nutzungsrecht an einem urheberrechtlich geschützten Werk, soviel ist klar. Aber wie läuft das genau bei Animes ab? Darüber wird sich doch sehr bedeckt gehalten und es sickert kaum etwas zu uns Fans durch.

    Welche Lizenzarten gibt es eigentlich?

    Ganz entscheidend ist die Art der Lizenz, es gibt nämlich durchaus Unterschiede zwischen TV-Ausstrahlung (Broadcast-Lizenz), DVD-Veröffentlichung (DVD- Lizenz), Bluray und DVD-Veröffentlichung (Bluray-Lizenz), möglichst konform zur Premiere (Simulcast-Lizenz), online (Streaming-Lizenz) oder Entwicklung von Fanartikeln (Merchandise-Lizenz). Bei TV und Stream gibt es zudem ein einfaches und exklusives Nutzungsrecht. Ersteres lässt mehrere Anbieter zu, bei Zweiterem gibt es nur einen.

    Persönlich fand… [Weiterlesen]


  • Jeder, der sich für Anime und Manga interessiert, interessiert sich in der Regel auch für die rätselhaften Schriftzeichen. Was bedeuten sie? Wie sollte man sie lesen, geschweige denn sprechen? Das Internet ist voll von Websites die sich dieser faszinierenden Sprache zuwenden. Ja es gibt sogar einen Studiengang »Japanologie«, wenn man es ganz genau wissen will. Ein Studiengang, der es in sich hat, laut Aussage von Ronny.

    Japanisch lernen ist schon ein Abenteuer. Besonders dann, wenn man sprachlich so talentiert ist wie ich. Und wenn ich daran denke, was Ronny mir gesagt hat: „Der Studiengang war schon hart. Du weißt dass ich in der Schule immer gut war. Dennoch hatte ich meine Probleme. Und obwohl ich seit über 3 Jahren in Japan lebe, weiß ich immer noch nicht alles. Nicht einmal die Japaner kennen alle Schriftzeichen“… Dennoch, ich will es jetzt wissen. Ich möchte einfach bei meiner nächsten Reise ein wenig von dem verstehen, was dort überall steht. Schließlich habe… [Weiterlesen]


  • Für Freunde des tiefgründigen Films hat »KAZÉ« den preisgekrönten Anime »Miss Hokusai« ins Deutsche übersetzt und auf Blu-ray / DVD gepresst. Erzählt wird dir die Geschichte des wohl bedeutendsten Künstlers Japans, »Katsushika Hokusai« und einer seiner Töchter, »Katsushika O-Ei«.

    Worum es bei »Miss Hokusai« geht:

    Der weltberühmte Maler und Zeichner »Katsushika Hokusai« (1760-1849) lebte im Chaos des frühen Tokyos. Seine Zeichnungen und Holzschnitte waren und sind auch heute noch legendär. Er inspirierte europäische Maler wie van Gogh oder Monet, was für die Qualität seiner Bilder spricht. Auch prägte er den Begriff »Manga«, lange bevor der Manga so wurde wie du ihn heute kennst. Er gilt somit als einer der wichtigsten Vorreiter der späteren Manga- und Anime-Kultur. Nun könnte man denken, ein Maler wie er hatte Geld wie Sand am Meer. Dem war nicht so. Ja er lebte sogar eine Zeitlang in großer Armut. Später, als er dann genügend Geld verdiente, zog er dennoch ein einfaches… [Weiterlesen]


  • Um mehr über Japan, das Land der aufgehenden Sonne, zu erfahren, habe ich mich nach meiner Japanreise nach vielversprechenden Büchern umgesehen, die sich mit diesem fantastischen Land auseinandersetzen. Bei meiner Recherche bin ich auf das Buch »Japan 151 - Ein Land zwischen Comic und Kaiserreich in 151 Momentaufnahmen« (siehe andere »Rezension zu Japan 151«) und das Buch »Japan - Ein Länderporträt« aufmerksam geworden. Letzteres ist bei der »Ch. Links Verlag GmbH« erschienen. Ein sehr gelungenes Werk!

    Wenn man an Japan denkt, dann denkt man in erster Linie an Erdbeben, den zweiten Weltkrieg, den Abwurf der Atombomben, Männer die auf Mädchen in Schuluniform stehen, Technik, Sushi und Fukushima. Ja sogar an Hunde, die nicht an der Leine laufen, sondern als Delikatesse auf dem Teller landen. Ist dem wirklich so?

    Wenn man sich ersthaft mit Japan auseinandersetzt, dann merkt man schnell, dass es mehr gibt, als das oben Erwähnte. Und wenn du dann irgendwann persönlich nach Japan… [Weiterlesen]


  • Mit »WILLKOMMEN IM (ERO) MANGA-CLUB!« startet bei der » Panini Verlags GmbH « eine sehr interessante neue Erotikserie, welche nicht nur aus schönen Mädchen mit prallen Brüsten besteht, sondern auch mit sachlichen Informationen aus dem letzten Jahrtausend aufwartet.

    Worum es bei » WILLKOMMEN IM (ERO) MANGA-CLUB! « geht:

    Jumpai Nakei ist ein kleiner dicker Junge, der in den 90ern irgendwo bei den Bergen von Nagano lebt, also am A…. der Welt. Denn dort wo Jumpai lebt, sagen sich buchstäblich Fuchs und Hase gute Nacht. Wenn dort ein Sack Reis umfällt, ist das schon ein Highlight.

    Jumpai steht auf Mangas, auf ERO Mangas. Alles was er zu diesem Thema in die Finger bekommen kann, wird konsumiert. Dass dies nicht ohne Folgen bleibt, versteht sich von selbst. Zum einen waren ERO Mangas in den 90ern nicht so gerne gesehen und außerdem hat Jumpai eine blühende Fantasie, welche er im Geheimen auslebt. Eine Mitschülerin war gemein zu ihm? Kein Problem. Selbige wird noch am gleichen Tag auf… [Weiterlesen]


  • Spielen wir Gott …

    Atomenergie, Segen und Fluch zu gleich. Wie dieses Thema wohl in der Zukunft im Geschichtsunterricht behandelt wird? Werden sich die zukünftigen Generationen an den Kopf fassen und sich fragen wie wir nur so dämlich sein konnten? Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es so sein. Und dennoch, aktuell ist die Atomenergie nicht weg zu denken, egal ob wir sie mögen oder nicht. Ich selbst hätte damit auch kein Problem, wäre da nicht der Atommüll und die Gefahr, die von den Atomkraftwerken ausgeht. Auch wenn wir in Deutschland bald den letzten Reaktor vom Netz nehmen (was ich super finde) wird das Erbe uns noch lange beschäftigen.

    Ich muss gerade an einen Spruch aus einem Otto-Film denken:

    Die Welt wurde uns nur geliehen, von zurückgeben hat keiner was gesagt.

    Vor einiger Zeit habe ich eine interessante Dokumentation über »Fukushima« gesehen. Darin ging es um die ersten 48 Stunden nach dem Beben. Erstellt (und nachgestellt) wurde diese interessante (und an die Nieren… [Weiterlesen]