TomClassified Liest: Battle Angel Alita

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2 Welten, getrennt durch den Himmel. Und dazwischen, ein Mädchen aus Stahl


    Battle Angel Alita, ein Relikt aus den Anfängen der Mangazeit, aber nach wie vor ein hochbrisanter Manga (oder offiziell Graphic Novel) der aktuelle Themen, interessante Theorien und ein ultraactiongeladenes Erlebnis bietet. So viel Action, das Ich ein lächerliches Wort aus dem Boden stampfen musste^^

    Battle Angel Alita, oder GUNNM, jap. 銃夢, Ganmu, wurde 1991 erstmals veröffentlicht und wurde relativ schnell zum Kassenschlager. Yukito Kishiro, Urheber dieses SciFi-Meisterwerkes, hatte den richtigen Riecher. Und das zu Recht, den GUNNM ist ein Jack-of-All-Trades.

    Insgesamt umfasst das Franchise mit dem Namen Gunnm 3 fertige Hauptreihen (Battle Angel Alita 1-9; Battle Angel Alita: Last Order 1-19; Battle Angel Alita: Other Stories) und hat sogar eine aktive Fortsetzung, Mars Chronicles, die noch veröffentlicht wird.




    Story in einer Nussschale:
    Durch eine gewaltige Naturkatastrophe wurde die Erde verwüstet. Lange Zeit war die Menscheit im postmodernen Zeitalter festgefroren und konnte sich nur langsam erholen. Inzwischen gibt es einige sehr zwielichtige Städte und Banditencamps, überall verstreut. Über der größten allerdings, ScrapCity, schwebt, unerreichbar hoch und doch so nah, Tiphareas, die Hängende Stadt. Ein Symbol des Unerreichbaren und Übermächtigen, ist Sie Hoffnung und Verzweiflung gleichzeitig. Inmitten all dieser Sachen findet ein Mann auf den riesigen Schrotthalden der Stadt, den Scrapyards, einen beinahe zerstörten Cyborgkörper. Mit nur noch einen minimalen Lebensfunken in sich, belebt der Mann diesen Körper wieder. Und soll damit, ohne es zu wissen, das Schicksal der gesamten Stadt verändern.



    Allgemeines:

    Battle Angel Alita ist ein beeindruckend komplexer Manga, mit einer Zielgruppe definitiv über 18. Besonders hat Mir gefallen, wie viele Themen der Manga behandelt, ohne sich zu übernehmen. Soziale Probleme, Arm und Reich, Mafia, Selbstjustiz, alles wird ziemlich schonungslos und teilweise verherrlicht gezeigt. Nicht um es anzupreisen, sondern um es einem ins Gehirn zu hämmern: Dies sind die Probleme dieser Welt und DU kannst nichts dagegen tun, wenn Du es nicht mit aller Macht versuchst. Trotzdem hat der Manga auch eine äußerst lebensbejahende Ader, Alita (oder manchmal Gally, der Name wechselt ab und zu) ist ein absolutes Stehaufmännchen und beweist, was Wille (und genügend Kraft^^) alles erreichen. Warnung aber an alle zartbesaiteten:
    Der Manga ist brutaler als alles, was Ich bis jetzt in den Händen hatte! Elfen Lied? Lachhaft! Higurashi? Zum ins Bett gehen! Ob Mensch, Tier oder Cyborg, niemand wird nur aus Nettheit verschont, Einweide und Hirnmasse fliegen in einer Menge rum, das es schon beinahe lächerlich wird! Teilweise wohl auch ein Relikt aus den 90ern, da waren Manga ja noch etwas freier^^
    5 von 5*



    Zeichenstil:

    Hier war Ich höchst positiv überrascht! Man kennt es aus Ranma 1/2, original Sailor Moon oder ähnlich alten Werken: turmähnliche Frisuren, steife Kleidung und komische Gesichter: Battle Angel ALita macht da nicht mit, egal das es aus GENAU der Zeit stammt.
    Im Gegenteil, der Zeichenstil kann problemlos mit den meisten aktuellen Releases mithalten, was das Lesen sehr angenehm macht. Ich habe die Szenen genossen, wo es durch die ScrapStadt ging, die Bars und Kneipen, alles wirkte so lebendig und schmutzig, Ich konnte beinahe riechen, wie sich Alkohol und Schweiß vermischen. ZUM GLÜCK NUR BEINAHE^^

    Aber auch negatives muss Ich anmerken. Der Manga hat wirklich fantastische Kampfszenen. Martial Arts for Years!!! Aber wirklich, es gibt teilweise so wilde und vollgepackte Kampfszenen, das man keine Chance mehr hat, sagen zu können, Wer jetzt Wen diesen Uppercut verpasst hat oder Wessen Gehirn da gerade wegfliegt... Solche Szenen gibt es etwa in 8-10% des Manga und das ärgert schon irgendwie. Sicher, im nächsten Panel geht dermaßen die Post ab, das man als Leser unfreiwillig die Fäuste ballt und mitfiebert, aber leider ändert das nichts daran, das etwas mehr Übersicht toll gewesen wäre.
    3,5 von 5*


    Charaktere:

    BOAH!!! Umwerfend, was Yukito hier an Charakterdevelopment geleistet hat! Hands Down die besten Helden UND Bösewichte seit Jahren! (Meine Meinung)
    Es gibt keine guten Helden und keine bösen....Bösewichte, jeder hat Seine eigene Motivaton, durch die Missstände der Welt nur noch verstärkt und Jeder kämpft zuallererst nur für Sich. Gleichzeitig wird aber gekonnt vermieden, alles wie ein bierernstes Manuskript wirken zu lassen, so dass man sich sehr gut in die meisten Charaktere reinversetzen kann und mitfühlt, bzw. mitfiebert. Tatsächlich traut sich der Manga auch mehr als einmal, die Hauptprotagonisten auf die Seite des Bösen zu stellen, das macht durchaus Laune und sorgt für echte Abwechslung!
    6 von 5* ^^





    Konklusio:


    Ist Battle Angel Alita ein guter Manga? Nun, das kommt darauf an, was DU willst:

    Meisterklasse MartialArts-Fights und packende Action enMasse? Gibt es hier!!!
    Begeisternde Charaktere, jeder für sich einzigartig und genial durchdacht? Kannst Du haben!!!
    Eine Story, die sich über mehrere Reihen zieht, ohne langweilig oder gezwungen zu wirken, dazu noch die eine oder andere Tradition bricht? SHUT UP AND TAKE MY MONEY!!!


    Nein, ohne Mist, Gunnm, oder Battle Angel Alita ist eigentlich Pflichtlektüre für jeden erwachsenen Mangafan und auch für Die, die nicht unbedingt auf SciFi stehen.


    Meine Stimme für "Manga des Jahrzehnts" hat Er auf jeden Fall!


    Achja, sollte Dein Interesse geweckt sein, beziehen kann man den Manga, wenn auch mit einigen Schwierigkeiten, über Carlsen (carlsen.de/), z.b. über Amazon. Einizge Hindernisse sind wohl Versandkosten und Händler, die den auf Lager haben...
    Denn wie allem was GUT und ALT ist: Es ist sauschwer zu finden ||

    177 mal gelesen