Rezensionen / Review zum Spin-off Gangsta: Cursed. - EP Marco Adriano​

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen



  • Als Fan der Anime- und Manga-Reihe » Gangsta. « sollte man sich das Spin-off » Gangsta:Cursed. - EP_Marco Adriano « zu Gemüte führen, welches 15 Jahre vor der eigentlichen Hauptserie spielt. Erschienen ist Band 1 bei der » CARLSEN Verlag GmbH «.

    Worum es in » Gangsta:Cursed. - EP_Marco Adriano « geht.

    Nach einigen Jahren der Ruhe gab es in der Stadt Ergastulum einen schrecklichen Vorfall, der den Twilights zugesprochen wird. Twilights sind Monster mit speziellen Kräften. Sie werden als Ungeziefer betrachtet, die es zu vernichten gilt.

    Das Motto lautet:

    Egal wo auch immer ihr einen Twilight seht, tötet ihn. Tötet auch all die, die ihnen helfen, selbst wenn es Menschen sind. Brennt ihre Häuser nieder und schafft die Leichen ins Freie.

    Ein Team von vier Kämpfern mit speziellen Fähigkeiten, gennant die Destroyers, soll sich um diese Angelegenheit kümmern, schnell und effektiv. Die Mitglieder dieses Teams kennen weder Skrupel noch Gnade. Wer auch immer ihnen in die Hände fällt, ist des Todes. Selbst die Alten und auch Kinder müssen dran glauben. Ein brutales Gemetzel nimmt seinen Lauf.

    Einer von den Jägern ist der junge Marco, der sich damals noch Spas nannte und noch kein Mafioso war. Anders als sein Kamerad Striker, der das Töten sichtlich liebt, entwickeln sich bei Marco Zweifel. Er zweifelt ob das überhaupt richtig ist, was sie da tun? Denn schließlich sind die so gefürchteten Twilights eigentlich auch nur Menschen, eben mit speziellen Fähigkeiten. Immer wieder hält er inne, bevor er einen Twilight liquidiert. Das bleibt seinen Kameraden natürlich nicht verborgen. Besonders Striker, der Marco eh auf dem Kieker hat, ist skeptisch. Man sieht ihm förmlich an, das ser doch all zu gerne Marco an die Wäsche will.

    Wo soll das Ganze nur enden?

    Persönliche Meinung:

    Mir ist die Serie überhaupt nicht bekannt. Ich hatte sie mit Sicherheit mal in der Hand, nur mein Interesse weckte sie dann wohl nicht. Das hat sich auch durch dieses Spin-off nicht geändert. Die Story ist flach, brutal und ohne jeglichen Sinn. Schon auf den ersten Seiten überkam mich das Gefühl, ich solle diesen Manga lieber zur Seite legen und mich mit wichtigeren Dingen beschäftigen. Dass ich so etwas denke, kommt eher selten vor und soll schon was heißen. Vielleicht tue ich dem Spin-off hier Unrecht? Hmm.. Vielleicht sollte ich mich doch mit der Hauptserie auseinander setzen? Ähh nö. Dafür war das was ich gelesen habe einfach nicht interessant genug. Gewalt allein macht keine gute Story aus. Da sich aber bekanntlich vortrefflich über Geschmack streiten lässt, möchte ich darauf hinweisen, dass diese Meinung meine ganz persönliche Meinung ist.

    Für Fans der Serie könnte dieses Spin-off wiederum sehr interessant sein. Schließlich erfährst du so einiges über die Charaktere aus jungen Jahren, was im Grunde genommen immer eine gute Idee ist. Vor allem wertet ein Spin-off oftmals die gesamte Story auf, wenn gut erzählt wurde. Am besten machst du dir selbst ein Bild.

    PS: Der Zeichenstil war cool!

    75 mal gelesen