Guilty Crown » Review

  • grafik_guilty_crown.jpg

    In dieser Review geht es um die Anime-Serie » Guilty Crown « von » peppermint Anime », welche sich durchaus sehen lassen kann. Sie erinnert irgendwie an » Soul Eater «. Ob sie überzeugen kann?


    Worum es in » Guilty Crown « geht:


    Shu Ouma geht noch zur Highschool. Aus sozialer Sicht lebt er eher zurückgezogen. So will er unnötigem Ärger aus dem Weg gehen. Dass dies nicht immer von Erfolg gekrönt ist, versteht sich von selbst.


    Shu arbeitet an einem Videoprojekt. Damit er seine Ruhe hat, arbeitet er in einer verlassenen Halle. Als er wieder zu seinem Arbeitsplatz geht, entdeckt er dort ein wunderschönes Mädchen. Es ist aber nicht irgend ein Mädchen, sondern Inori Yuzuhira die Mitglied in einer bekannten Band ist. Was geht hier vor? Warum sitzt die wunderschöne Inori ausgerechnet bei Shu´s Computer rum? Noch bevor er näher darüber nachdenken kann, wird Inori gefangen genommen. Zurück bleibt der verängstigte Shu und ein kleiner Roboter, der ein Geheimnis in sich trägt.


    Was bin ich doch für ein Feigling, denkt sich Shu. Dass er doch nicht so ein Angsthase ist, kann er beweisen als sich ihm die Chance bietet Inori zu retten. Denn er entdeckt sie in einem Kampfgebiet, wo er eigentlich nichts zu suchen hat. Als er versucht ihr zur Hilfe zu kommen, kommt er in Kontakt mit einer Substanz die sich im inneren des kleinen Roboters verbarg. DIese Substanz sorgt dafür, dass Shu von nun an in der Lage ist, aus jedem menschlichen Wesen etwas zu extrahieren. So kann es sein, dass er eine Schere extrahiert, oder einen Kühlschrank. Was es genau ist, das richtet sich je nach dem Charakter bei dem er sich bedient. Bei Inori zum Beispiel ist es ein großes Schwert, was er von nun an im Kampf gegen das Böse einsetzt.


    Die Geheimorganisation, welche von Gai Tsutsugami angeführt wird, wollte eigentlich diese Substanz haben. Genau genommen wollte Gai sie haben. Da ja nun leider Shu mit selbiger in Kontakt gekommen ist, bleibt Gai nichts anderes übrieg als ihn zu rekrutieren. Doch Shu hat keinerlei Ambitionen der Geheimorganisation beizutreten. Also beschließt Gai irgendwie wenigstens in der Nähe von Shu zu bleiben, da er um seine Sicherheit besorgt ist. Außerdem ist Gai sehr geduldig. Er ist sich ziemlich sicher dass Shu doch noch zu ihm stoßen wird.


    Da Gai nicht selbst auf Shu aufpassen will, schickt er Inori zu seinem Schutz. Die Augen werden natürlich groß, als Inori in Shus Klasse als neue Mitschülerin auftaucht. Als dann Inori auch noch bei Shu zuhause einzieht, dreht er völlig am Rad. Doch dann merkt Shu das er Inori gerne hat und dass er auch ein wenig in sie verliebt ist.s


    Einschätzung:


    Ja, » Guilty Crown « kann sich durchaus sehen lassen. Nun gut, einige Elemente gab es hier und da schon. Zum Beispiel erinnert die Tatsache dass Shu in der Lage ist eine Waffe aus Inori zu extrahieren doch irgendwie an » Soul Eater «. Was nun als erstes da war, ist eigentlich Wurscht. Außerdem ist » Guilty Crown « viel besser als » Soul Eater « :)


    Viel neues hält diese Serie nicht bereit. Wieder einmal dreht es sich um eine Seuche, deren Auswirkung und die Tatsache dass es da einige Leute gibt, die nicht ganz dicht sind. Und so kann man ganz klar sagen, dass » Guilty Crown « eher von den zeichnerisch sehr gelungenen Bildern, den Actionszenen und dem Wunsch von Shu, Inori näher zu kommen, lebt. Gai ist natürlich auch ein interessanter Charakter. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.


    Fazit:


    » Guilty Crown « ist eine Serie ohne viel Anspruch, die dennoch zu begeistern weiß. Sie soll einfach nur unterhalten. Wenn du genau dies suchst, dann wirst du hier fündig. Wenn du eher auf der Suche nach einer Serie mit Tiefgang bist, dann würde ich dir z.B. zu » Sword Art Online - ソードアート・オンライン « raten, welcher ebenfalls bei » peppermint anime « erschienen ist.


    Was mir gut gefallen hat, ist die Musik. Inori, die ja nun mal Mitglied in einer Band ist, singt sehr schön. Ihre Texte sind einzigartig und voller Gefühl. Auch finde ich die Stimme an sich einfach zum Dahinschmachten.



    Quelle " youtube "


    Produktdetails
    Titel Guilty Crown
    Genres Sci-fi, Action, Fantasy
    Regisseur Tetsuro Araki
    Medium DVD, Blu-ray
    FSK ab 16 Jahre
    Spieldauer 570 Minuten
    Serie Guilty Crown
    Sprache Deutsch, Japanisch (Untertitel: Deutsch)
    Publisher Peppermint Anime
    Kaufmöglichkeiten - Direktlink amazon / Thalia / AKIBAPASS


    Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und das Bildmaterial bedanken.

    Positive

    • Coole Actionelemente
    • Serie kann man sich ansehen
    • zeichnerisch sehr gelungene Bilder

    Negative

    • Bietet kaum etwas Neues
    • Erinnert an die Animeserie Soul Eater
    • Es fehlt der Tiefgang

Share

Comments on the review 1

  • Besser als Soul Eater? Mein 14 jähriges ich würde jetzt ausflippen, weil es ja nix besseres als Soul Eater gäbe... aber das is ja jetzt auch schon 6 Jahre her. Jetzt bin ich weiser. ;-)

    Ich wollte Guilty Crown früher mal unbedingt gucken und habs dann nicht getan. Vielleicht hol ich das noch nach. *schielt auf ihre viel zu lange Anime-watchlist*

    ...irgendwann.