Friedwalds große Reise » Review

  • grafik_friedwalds_grosse_reise.jpg

    Dass Mangazeichner mehr können als nur Mangas zeichnen, beweist Sabrina Ehnert mit Ihrem Kinderbuch » Friedwalds große Reise «, welches bei » Pyramond « erschienen ist. Einer Geschichte über Mut, Freundschaft und die Kraft der Wünsche.


    Worum es in » Friedwalds große Reise « geht:


    Die kleine Holly besucht gerne ihre Großmutter, die ganz allein in einem Haus voller wundersamer Dinge wohnt. Holly weiß, dass sie bei Ihrer Großmutter viele Abenteuer erleben kann. Schon allein die ganzen Tagebücher von ihrem Großvater sind jedes Mal ein Fest. Er war ein Kunstflieger und reiste viel um die Welt. Dementsprechend ausgeschmückt sind seine Gesichten, die er niedergeschrieben hat. Für Holly steht fest, dass auch sie eines Tages Pilotin wird.


    Das ist aber noch nicht alles. Die Großmutter hat eine große Anzahl weiterer Bücher, so zum Beispiel Märchenbücher. Jeden Abend darf sich Holly eines dieser Bücher aussuchen, aus dem die Großmutter dann vorliest. Sie kann so wunderbar vorlesen. Holly hört ihr gerne zu. Dieses Mal hat sich Holly die Geschichte von Friedwald und seiner außergewöhnlichen Reise ausgesucht. Darin geht es um einen kleinen Stern, der einige Wünsche hat, aber nicht weiß wie er diese erfüllen kann. Denn der Stern hat eine große verantwortungsvolle Aufgabe. Er beschützt den Wunsch eines Kindes.


    Jeden Abend sitzt der kleine Stern am Rand von Wolkenstadt und schaut auf Mondland herunter. Einer kleinen Insel, die die Form einer Mondsichel hat. Obwohl er um seine Verantwortung weiß, kann er sich seiner Sehnsucht nicht erwehren. Es gibt für ihn nur eine Lösung, er muss sich dem Mond anvertrauen, in der Hoffnung, dass er Verständnis für seine Wünsche hat, was zur Freude des kleinen Sterns dann auch der Fall ist. Er darf die Wolkenstadt unter bestimmten Voraussetzungen verlassen. Die wichtigste Voraussetzung ist, dass der kleine Stern auch auf seiner Reise den Wunsch, den er zu beschützen hat, bewacht.


    Was für Abenteuer der kleine Stern erlebt, das musst du selbst herausfinden. Es sei nur soviel verraten, er findet mehr Abenteuer als ihm lieb ist.


    Was denke ich über dieses Buch?


    » Friedwalds große Reise « war mir bis zur „Comic Tempel Convention“ in Dresden völlig unbekannt. Ich wäre wohl auch an dieser schönen Geschichte vorbei gelaufen, hätte mich meine Frau nicht auf diese liebevolle Geschichte aufmerksam gemacht. Besonders hellhörig wurde ich, als meine Frau meinte: Da hinten am Stand habe ich ein Buch gesehen, das würde ich sogar rezensieren. Hmm? Das hatte ich bis dato noch nie von meiner Frau gehört. Es verstand sich von selbst, dass ich diesem Phänomen auf dem Grund gehen musste. Also fragte ich nach: Warum möchtest du freiwillig ein Buch lesen und dieses auch noch rezensieren? Du magst doch keine Rezensionen schreiben? Sie meinte nur: Weil ich einfach mal reingelesen habe und mir gleich die Tränen in den Augen standen. Ohh … Diesen Manga musste ich sehen. Am Stand von » Pyramond « wurde ich fündig, nachdem ich mehrmals daran vorbeigelaufen war. Warum? Weil es gar kein Manga ist, sondern ein Kinderbuch, ein besonders schönes.


    Als ersten fiel mir der qualitativ aufwändige Druck auf. Wir sind ja mittlerweile daran gewöhnt, dass » Pyramond « nur qualitativ hochwertige Druckerzeugnisse auf den Markt bringt. » Friedwalds große Reise « legt nun noch eine Schippe drauf. Nicht nur, dass sämtliche Seiten vollfarbig daherkommen. Nein! Das Buch umschließt auch noch ein Hardcover. Ich spürte förmlich das Verlangen, darin zu blättern. Ich wollte dieses Buch unbedingt anfassen.


    Nun, nachdem ich diese wunderschöne und warmherzige Geschichte gekauft und gelesen habe, kann ich meine Frau verstehen. Denn dieses Buch lebt nicht vom Inhalt allein, sonder auch von den liebevollen Zeichnungen, die allesamt von der Autorin selbst illustriert wurden. Dieses Buch liest man nicht, man genießt es. Alles wirkt so freundlich. Es wurde bewusst auf Schwarztöne verzichtet, so die Autorin in unserem Gespräch. Selbst in der dunkelsten Stunde des kleinen Sterns wirkte alles freundlich. Respekt!


    In der Regel liest man ein Buch zur Rezension, lässt die Geschichte auf sich wirken, legt das Buch dann weg und macht die Niederschrift der eigentlichen Rezension. Bei » Friedwalds große Reise « war das anders. Ich hatte ständig das Verlangen mir die Zeichnungen ansehen zu müssen. Dies lenkte doch irgendwie positiv von der eigentlichen Story ab, so dass ich mich entschloss, erst einmal nur zu lesen und dann im Nachgang die Bilder zu betrachten, welche sich im übrigen fabelhaft als Poster oder ähnliches in jedem Kinderzimmer machen würden. Und nicht nur da.


    Was denkt meine Frau über dieses Buch?


    Ist es ein Kinderbuch? Ein Buch für die Kleinen oder für die Großen? Für Mädchen, für Jungen?


    Es ist: Friedwalds große Reise - eine Geschichte über Mut, Freundschaft und die Kraft der Wünsche.


    Eingebettet in die Geschichte der kleinen Holly, die einmal Pilotin werden will (und nicht Prinzessin!), erzählt dieses Buch von Sabrina Ehnert die Geschichte eines kleinen Sterns, der unbedingt ein richtiges Abenteuer auf Mondland erleben möchte - und dann eines bestehen muss, bei dem es oft ganz schön turbulent zugeht, er einen Freund fürs Leben findet und am Ende sein Versprechen, das er dem Mond gegeben hat, auch halten kann.


    Auf der » Comic Tempel Convention « war mir der wunderschön gestaltete Einband sofort ins Auge gefallen. Ich schlich mehrmals um das Buch herum, las ein paar Seiten im Ansichtsexemplar - und es war um mich geschehen. Schon die paar Seiten, mitten aus der Geschichte und völlig aus dem Zusammenhang gerissen, zogen mich in ihren Bann und rührten mich fast zu Tränen (okay, ich bin ein bißchen sensibel ;-)). Dazu machten auch die liebevollen Illustrationen Lust aufs Weiterlesen. Dieses Buch wollte ich haben!


    Als ich es dann in den Händen hielt - nochmal danke an meinen Mann ;-) -, war es viel zu schnell verschlungen… Die einfache Schreibweise (genau richtig so!), die angenehm große Schrift und die Tatsache, dass überhaupt nur durchschnittlich jede zweite Seite mit Text gefüllt ist, ließen mich die Geschichte in der Rekordzeit von exakt 45 Minuten in einem Ritt durchlesen. Dabei boten die schon erwähnten liebevollen Illustrationen, die ebenfalls aus der Feder von Sabrina Ehnert stammen, auch noch Raum fürs Weiterdenken und Hineininterpretieren, fürs Nachdenken und Genießen. Nur am Anfang war ich etwas verwirrt und musste die ersten Seiten mehrmals lesen um zu begreifen, dass erstens nicht der groß auf dem Cover abgebildete weiße Hase die Hauptfigur ist und zweitens die Hauptfigur auch eigentlich kein Schaf ist (wie im Covertext beschrieben). Manchmal kamen mir auch die Brüche zwischen der „Geschichte in der Geschichte“ und der Geschichte von Holly etwas zu abrupt daher, und in Friedwalds Abenteuer selbst hätte ich mir an der einen oder anderen Stelle etwas mehr Ausschmückung, also Beschreibung z. B. des Vorhabens, des Reiseweges, einzelner Situationen gewünscht. Aber vielleicht muss man sich als Erwachsener einfach darauf einlassen, dass nicht immer alles erklärt wird, nicht alles durchorganisiert und logisch ist. Letztlich ist » Friedwalds große Reise « eine wirklich wunderbare Geschichte, die Dich schmunzeln lässt, Bilder in deinem Kopf entstehen lässt und vielleicht auch ein paar Tränchen der Rührung verursacht. Eine Geschichte mit einer wichtigen Botschaft:


    Gib deine Träume nicht auf, nur weil andere nicht an sie glauben. Wichtig ist, dass DU an sie glaubst.


    Fazit:


    » Friedwalds große Reise « ist ein Buch für Kinder, für Eltern, für alle die gern lesen und vorlesen, für alle die ein Abenteuer mit Happy End mögen. Ein Buch zum Lachen, zum Weinen, zum Träumen und an-sich-glauben. Ein Buch mit Potenzial zum Klassiker!


    Zum Schluss ein kleines Wunder.


    Was ich unbedingt erwähnen möchte! Unser Sohn (8 Jahre) hört mal recht, mal schlecht bei Geschichten zu. Und wenn Geschichten, dann bitteschön über Bagger, die Feuerwehr u.s.w. » Friedwalds große Reise « war das erste Buch, bei dem er ruhig in seinem Bett lag, sich die Bilder ansah und selbst wollte, dass ich es zu Ende lese. Und was ich wirklich faszinierend fand, er ist das erste Mal beim Vorlesen eingeschlafen. Wenn das nicht für diese liebevolle Geschichte spricht, was dann?


    Sowohl meine Frau als auch ich, wir sind uns einig, dass » Friedwalds große Reise « eine wunderschönen Geschichte ist, die nicht nur den kleinen Lesern gefällt. Wer weiß, vielleicht lesen wir diese Geschichte irgendwann unseren Enkelkindern vor. Verdient hätte sie es, die Zeit zu überdauern.


    Klare Kaufempfehlung unsererseits, nicht nur zu Weihnachten!


    » Leseprobe zu Friedwalds große Reise «


    Produktdetails
    Titel Friedwalds große Reise
    Genres Kinderbuch
    Autor & Zeichnungen Sabrina Ehnert
    Einband gebundene Ausgabe
    Altersempfehlung keine Altersbeschränkung
    Seitenanzahl 200
    Serie Friedwalds große Reise
    Sprache Deutsch
    ISBN 978-3-945943-30-4
    Verlag Pyramond
    Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / Pyramond


    Wir möchten uns auf diesem Wege nochmals herzlich beim Verlag für das Rezensionsexemplar und Bildmaterial bedanken.

    Positiv

    • Alles wirkt so freundlich
    • Als Erstlesebuch geeignet
    • Angenehm große Schrift für Kinder
    • Ein zeitloses Buch für die Ewigkeit
    • Einfache leichte Schreibweise
    • Qualitativ aufwändige Druck
    • Sehr liebevolle Illustrationen
    • Verzicht auf Schwarztöne
    • Wunderschöne und warmherzige Geschichte

    Negativ

    • Die Brüche zwischen der realen Welt und der Geschichte sind zu abrupt.

Teilen