Aldnoah.Zero » Review

  • grafik_aldnoah_zero.jpg

    Die Japaner erzählen gerne Geschichten. Egal in welchem Bereich man sich auch bewegen mag, die Ideen scheinen den Autoren nicht auszugehen. Natürlich bemerkt man hin und wieder Ähnlichkeiten. Schließlich wurde schon so einiges erzählt. Und somit lässt sich das Rad kaum neu erfinden. Ein solches Werk ist die Anime-Serie » Aldnoah.Zero «. Diese Serie, welche bei » KAZÉ Manga « erschienen ist, ist etwas für SciFi-Fans und Freunde der Endzeit-Stories.


    Worum es in » Aldnoah.Zero « geht:


    Apollo 17 hat auf dem Mond die Überreste einer 30.000 Jahre alten Zivilisation entdeckt. Durch diese Entdeckung war es der Menschheit möglich, den Mars zu besiedeln. Auch hier wurden während der Besiedlung alte Artefakte entdeckt. Wie das bei Entdeckungen nun mal der Fall ist, ruft selbige oft Neider auf dem Bildschirm. Und so ist es nicht sonderlich verwunderlich, dass eine außerirdische Rasse Anspruch erhebt. Merkwürdig nur, dass die genau wie Menschen aussehen.


    Es kommt auf dem Mond zur Auseinandersetzung, welche die Zerstörung des Mondes zur Folge hat. Dies hat wiederum Auswirkungen auf den Planeten Erde. Das Ganze ist nun 15 Jahre her. Hauptmann Navito kann sich noch gut an den Angriff erinnern. Und heute? Heute ist er (so wie es aussieht) nur noch ein Schatten seiner selbst. Sein bester Freund ist der Alkohol.


    Die Geschwister Inaho und Yuki leben in ständiger Angst, mehr oder weniger. Denn jederzeit könnte es erneut zum Krieg kommen. Schließlich warten 37 verschiedene Clans (die außerirdische Rasse teilt sich in Clans auf) in den Trümmern des Mondes auf ihre große Stunde. Ziel ist es, die Menschen hinweg zu tilgen und sich den blauen Planten unter die Finger zu reißen. Dies wollen die Geschwister natürlich verhindern. Während Yuki bereits eine erfahrene Pilotin eines Kampfroboters ist, lässt sich Inaho noch darauf ausbilden. Der Ausbilder ist Hauptmann Navito. Na wenn das mal gut geht.


    Die Kronprinzessin der außerirdischen Rasse findet die Auseinandersetzung alles andere als notwendig. Sie würde viel lieber Frieden mit den Menschen schließen. Schließlich scheinen sich die beiden Rassen stark zu ähneln. Könnte es sein, dass es gemeinsame Vorfahren gibt? Um den Friedensprozess voran zu treiben und auch aus reiner Neugier, sie möchte mehr über den blauen Planeten erfahren, beschließt sie, persönlich die Friedensverhandlungen voran zu treiben. Diese Gelegenheit können sich einige Terroristen nicht entgehen lassen. Der Konvoi der Prinzessin wird vernichtet. Die Rache aus dem All lässt nicht lange auf sich warten.


    Einschätzung:


    Wie schon im ersten Absatz erwähnt, sind Ähnlichkeiten zu anderen Werken vorhanden. Ein wenig » Macross « und » Eureka Seven « habe ich entdeckt. Betrachte dies jetzt nicht als Kritik. Ich wollte es einfach nur mal erwähnen.


    Story kann sich sehen lassen.


    Dass ich Endzeitgeschichten mag, wird dir mit Sicherheit bereits aufgefallen sein. Auch bei dieser Serie kommt man wieder voll auf seine Kosten. Obwohl Endzeitgeschichten ja nun mal von unnötiger (oftmals bis an die Schmerzgrenze ausgekosteter) Gewalt leben, ist selbige in dieser Serie mehr harmonischer Natur. Das finde ich durchaus gelungen und schadet der Serie in keinster Weise.


    Kinder an die Macht …


    Ich gehöre zu den Vertretern, die daran glauben, dass Kinder viel stärker sind als sie aussehen/rüber kommen. Und so stört mich überhaupt nicht, dass wieder einmal die Kinder /angehende Jugendliche das Ruder herumzureißen scheinen. Dass sie dazu in der Lage sind, wird durchaus glaubwürdig dargestellt.


    Zeichenstil kann sich sehen lassen …


    Der Zeichenstil und die Effekte können sich sehen lassen. Bei einer SciFi-Serie das A&O. Nichts nervt mehr, als ein miserabler Zeichenstil, bei dem die ganze Stimmung auf der Strecke bleibt.


    Limited Edition kaufen …


    Wenn du Interesse an dieser Anime-Serie hast, dann solltest du dir auf jeden Fall eine der auf 2000 Stück limitierten Sammelboxen kaufen. So erhältst du eine schöne Sammelbox, wo alle Teile prima reinpassen, und einen Soundtrack. Der befindet sich nur in dieser Box!



    Quelle » youtube «


    Produktdetails
    Titel Aldnoah.Zero Volume 1
    Genres Action, Science-Fiction
    Regisseur Ei Aoki
    Medium DVD, Blu-ray
    FSK ab 12 Jahre
    Spieldauer 75 Minuten
    Serie Aldnoah.Zero
    Sprache Deutsch, Japanisch (Untertitel: Deutsch)
    Publisher KAZÉ Manga
    Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / KAZÉ Manga


    Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und das Bildmaterial bedanken.

    Positive

    • Detailreiche Zeichnungen
    • Gelungene Story
    • Kinder als Helden
    • Limited Edition mit Soundtrack

    Negative

    • Ähnlichkeiten zu anderen Serien erkennbar.
    • Einige Charakter nerven extrem.

Share