Two Car Racing Sidecar » Review

  • grafik_two_cars_racing.jpg

    Neu im Programm beim Publisher » Anime House « ist die ansprechende Animeserie » Two Car Racing Sidecar «, welche sich mit dem Thema Motorsport, speziell » Sidecarcross oder Seitenwagen-Moto-Cross «, beschäftigt. Ein gefährlicher Teamsport, der sowohl dem Fahrer als auch dem Beifahrer alles abverlangt.


    Worum es in » Two Car Racing Sidecar « geht:


    Auf der Insel Miyakejima findet in diesem Jahr das Miyakejima Tourist Trophy Rennen statt. Ein Rennen, bei dem sich die besten Teams im » Sidecarcross « messen. Dem Gewinnerteam winkt eine Teilname am prestigeträchtigen Rennen » Ilse of Man « in Schottland.


    » Sidecarcross « ist ein ganz besonderer Teamsport, da hier das Zusammenspiel zwischen Fahrer und Beifahrer über Sieg oder Niederlage entscheidet. Und nicht nur das, auch das Leben hängt in jeder Kurve am seidenen Faden. So muss der Fahrer alles geben, während der Beifahrer durch Gewichtsverlagerung die Maschine auf Spur hält. Macht auch nur einer einen Fehler, kann es beide das Leben kosten.


    Yuri Miyata und Megumi Meguro, die beiden Lokalmatadore, sind Spezialisten in diesem Rennsport. In ihren Adern fließt Benzin statt Blut. Sie wurden von Tanahashi, einem alten Hasen in dieser Szene, trainiert. In jeder freien Minute machen sie die Straße unsicher. Ihre Eltern haben Geld für den Einkauf vergessen? Kein Problem, wird per Sidecar geliefert. Es gibt nichts, was sie nicht zusammen machen. Ja man könnte sogar soweit gehen zu behaupten, sie sind wie eineiige Zwillinge. Auch in diesem Jahr haben sie die besten Chancen, den Pokal zu holen, wäre da nicht eine Sache die sie stark beschäftigt.


    Neben der schönen Natur und den tollen Bewohnern hat die Insel Miyakejima einen entscheidenen Vorteil. Es gibt keine Geschwindigkeitsbegrenzung. Dies macht die Insel für alle, die dem verrückten Sport des » Sidecarcross « frönen, hoch interessant. Und so ist es nicht verwunderlich, dass hier ordentlich Gas gegeben wird. Wenn Spaß, dann aber richtig.


    Als erstes steht ein Testlauf auf dem Programm. Ziel ist es, die Rennstrecke kennenzulernen. Also kein Grund für ein Duell oder ähnliches. Vielmehr bietet der Testlauf die Möglichkeit noch einmal alles in Ruhe zu besprechen, die Maschine auf Herz und Nieren zu testen und …


    Testlauf? Von wegen. Von der ersten Sekunde an geben sich die Teams die Kante. Jeder auf seine Art gleitet auf der Straße dahin. Während die einen unbedingt als erster über die Zielgerade kommen wollen, beschäftigen sich die anderen Teams mit etwas anderem und zwar mit sich selbst. Yuri Miyata und Megumi Meguro zum Beispiel können sich aktuell überhaupt nicht riechen, was mit Coach Tanahashi zu tun hat. Chiyuki Shiobara und Misaki Nagai, die nicht unterschiedlicher sein können, haben kein Vertrauen zueinander. Dann gibt es noch das Team, bei dem die Fahrerin ihre Beifahrerin wie eine Sklavin hält und … Probleme über Probleme. Sehr dienlich bei einem Sport wie dem » Sidecarcross «. Also wenn selbige nicht gelöst werden, könnte es in diesem Jahr schwerwiegende Folgen haben.


    Einschätzung:


    Wer hätte gedacht, dass ein Anime im Themengebiet » Sidecarcross « so interessant sein kann. Und das ist nicht allein den Mädels zu verdanken, die alle samt super in ihrer Sicherheitskleidung aussehen. Saber :love: ... Wer möchte da nicht das Bike sein? Em ja ;) ...


    Als alter Biker war ich natürlich mehr als neugierig auf die Story. Um so mehr hat es mich gefreut, dass ausgerechnet dieser spezielle Bereich bedient wurde. Denn sind wir doch mal ehrlich. Man muss schon einen Sprung in der Schüssel haben um » Sidecarcross « zu zelebrieren. Selbst mein Bruder, der ja bekanntlich mit dem Bike auf die Welt kam, sagte zu mir: Das ist gefährlich und auch schon etwas krank.


    Neben den tollen Bildern, der schönen Synchronisation und dem Zeichenstil gefiel mir eine Sache besonders gut: die Vermittlung von Hintergrundwissen aus diesem besonderen Sport. Mich hat dieser Sport schon immer fasziniert. Nun gut ich würde mich nicht auf ein Sidecar schwingen, mehr darüber zu erfahren ist dennoch schön.


    Mir gefällt die Umsetzung des Animes. Das Zusammenspiel zwischen Hintergrundwissen und Story ist gut gewählt. Durch die schwelenden Konflikte bleibt das vermittelte Wissen auch wirklich hängen. So zum Beispiel wie wichtig es ist, sich zu vertrauen, da sonst dieser Sport nicht ausgeübt werden kann. Vertrauen ist der Grundpfeiler für diesen Sport. Erst dann kommt der Rest zum Tragen.


    Es freut mich, dass » Anime House « sich für diesen speziellen Anime entschieden hat. Es gehört schon ein wenig Mut dazu, solch eine Animeserie als Lizenz in deutsch zu veröffentlichen. Man merkt an dem schönen Cover und exklusiven Mikrofaser-Tuch, welches man für sein Helmvisier nutzen kann, dass der Publisher sich im Vorfeld Gedanken über die Veröffentlichung gemacht hat. Andere Publisher hätten hier sicherlich dreimal überlegt ob überhaupt eine Veröffentlichung lohnt. Danke » Anime House « …


    » Two Car Racing Sidecar « ist Pflichtprogramm für jeden ambitionierten Biker und für Sammler, die ihre Sammlung durch eine gute Serie erweitern möchten.


    Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.



    Quelle » youtube «


    Produktdetails
    Titel Two Car Racing Sidecar Volume 1
    Genres Action, Rennsport
    Regisseur Masafumi Tamura
    Medium DVD, Blu-ray
    FSK ab 12 Jahre
    Spieldauer 95 Minuten Volume 1
    Serie Two Car Racing Sidecar
    Sprache Deutsch, Japanisch (Untertitel: Deutsch)
    Publisher Anime House
    Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / Anime Sugoi


    Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und das Bildmaterial bedanken.

    Positive

    • Das spezielle Themengebiet.
    • Das Zusammenspiel zwischen Hintergrundwissen und Story ist gut gewählt.
    • Die Liebe zum Detail.
    • Eine Story die zum nachdenken anregt.

    Negative

    • -

Share