Aesthetica of a Rogue Hero » Review

  • grafik_aesthetica_rogue_hero.jpg

    Heute nehme ich die erste Staffel der Serie » Aesthetica of a Rogue Hero « genauer unter die Lupe, erschienen bei der » FilmConfect Home Entertainment GmbH «. Eine durchaus gelungene Serie, nicht nur für Ecchi-Fans.


    Worum es in » Aesthetica of a Rogue Hero « geht :


    Akatsuki Ousawa ist aus der Welt Alayzard zurückgekehrt, weil es dort nichts mehr für ihn zu tun gibt. Schließlich hat er den Dämonenkönig besiegt und so seinem Ruf als wahrer Held alle Ehre gemacht. Ihm zur Seite steht die vollbusige Myuu, die Tochter des Dämonenkönigs. Denn dieser hat Akatsuki gebeten auf sie aufzupassen und sie zu beschützen, was ein eher ungewöhnlicher Wunsch war. Der Mörder soll auf die Tochter des Gegners aufpassen? Wenn das mal gut geht.


    In der realen Welt angekommen, treten beide eher unfreiwillig der Trainingsanstalt Babel bei. In dieser Anstalt werden all jene trainiert, die aus einer Parallelwelt zurückgekehrt sind und ihre magischen Fähigkeiten behalten haben. Magische Fähigkeiten? Nun gut, Myuu hat natürlich welche. Wäre ja auch schlimm wenn dem nicht so wäre und die Tochter des Dämonenkönigs auf dem Trockenen sitzen würde. Nur … Akatsuki hat keine magischen Fähigkeiten. Es sei denn wir zählen seine Fähigkeit, dem weiblichen Geschlecht BH und Höschen entwenden zu können, ohne dass er sie berührt, dazu. :-) Ja genau! Akatsuki ist zu diesem Kunststück in der Lage, was er am ersten Tag auch gleich unter Beweis stellt. Dass dies nicht gut ankommt, versteht sich von selbst. Besonders dann nicht, wenn man dieses Kunststück an einer jungen Dame vom Schulrat vollzieht. Nun, Spaß muss sein …


    Akatsuki ist ein schlimmer Finger, könnte man nun denken. Dem ist aber nicht so. Denn Akatsuki kommt seiner Rolle als wahrer Held täglich nach. Wenn jemand ungerecht behandelt wurde, ist er zur Stelle. Oder steckt jemand in der Klemme, zum Beispiel als er mit drei Mädels im Materialraum der Turnhalle eingesperrt ist und die Klassensprecherin pinkeln muss, schon ist er da. Akatsuki ist einfach ein Held. :-)


    Während des Eignungstests wird übrigens jeder neue Schüler bewertet. Dass Akatsuki als wahrer Held deklariert wird, versteht sich von selbst. Es gibt aber auch noch eine weitere Erklärung und diese ruft den Studentenratspräsidenten höchstpersönlich auf den Plan. Von der ersten Sekunde an bildet er den kühl kalkulierenden Gegenpol zu Akatsuki. Und nicht nur das! Er gehört auch noch zur Organisation COCOON, welche für Recht und Ordnung auf der Welt sorgt. Ob dem wirklich so ist, das wird sich erst im Laufe der nächsten Folgen zeigen. Vorerst will er erst einmal Akatsuki dazu bringen sein wahres Können zu zeigen.


    Sein wahres Können? Hmmm…


    Ein Ecchi-Anime zum Nachdenken …


    Verstehe einer Akatsuki. In einem Moment schaut er voller Begierde und im nächsten Moment ist er ein tiefgründiger junger Mann, der wohl doch nur spielen wollte. In allem was er tut ist er ruhig und gelassen. Sogar als er Myuu beim BH-Kauf berät. Nichts scheint ihn zu erschüttern. Er scheint so durchschaubar, ist dann aber doch ein großes Rätsel. Was sind das für Fähigkeiten die er hat? Warum ist er so unsagbar stark obwohl er über keinerlei Magie verfügt? Du wirst als Zuschauer immer wieder mit neuen Rätseln konfrontiert und hast am Ende der ersten Staffel nicht wirklich das Gefühl etwas zu wissen oder verstanden zu haben. Man bleibt einfach neugierig.


    Starke Gefühle …


    Bevor Akatsuki den Dämonenkönig bezwang, hat dieser seiner Tochter Myuu einen Rat mit auf den Weg gegeben. Sie soll Akatsuki beobachten und vertrauen. Ist er würdig, soll sie ihn leben lassen. Ist er nicht würdig, so soll sie ihn töten. Am Anfang ist Myuu hin und her gerissen. Sie weiß nicht was sie von Akatsuki halten soll. Er ist so anders als erwartet. Myuu entwickelt Gefühle für Akatsuki. Ob das so gut ist?


    Eine interessante und vielsprechende Serie …


    » Aesthetica of a Rogue Hero « ist eine durchaus interessante Serie mit viel Potenzial. Nein, ich rede hier nicht von den vollbusigen Schönheiten denen man auch gerne mal begegnen möchte. Und nein, ich rede auch nicht von den knappen Röcken, fehlenden Unterhöschen und Nacktszenen. Ich rede hier wirklich von der Story. Während in vielen Ecchi-Animes sich die Story oftmals auf dem Lüstling und seinem Harem aufbaut, gibt es diesen Handlungsstrang erst gar nicht. Hier geht es zwar auch um Sex und Erotik, aber eher als nebensächlichen Handlungsstrang. Ganz ohne wäre aber auch LANGWEILIG. :-)


    Die Story hat viele Gesichter. Mal sind die Szenen ruhig und man kann einfach dem Schulalltag lauschen oder nackte Haut bewundern. So zum Beispiel wenn sich die Mädels über ihre Oberweite streiten oder selbige rein zufällig aus der Schuluniform hüpft (sowas aber auch). Im nächsten Moment kippt dann auf einmal die Stimmung und alle müssen um ihr Überleben kämpfen. Man weiß nie was in der nächsten Szene passiert. Du wirst förmlich genötigt weiter zu schauen. Alles zusammen bildet eine gute Symbiose, die durch den gelungenen Zeichenstil visuell vortrefflich getragen wird. Hinzu gesellt sich die gelungene deutsche Synchronisation. Die passt vortrefflich zu den einzelnen Charakteren.


    Aesthetica of a Rogue Hero ist etwas für dich wenn du Ecchi-Animes magst und Wert auf eine vernünftige Story legst.



    Quelle » youtube «


    Produktdetails
    Titel Aesthetica of a Rogue Hero - Volumen 1
    Genres Action, Fantasy
    Regisseur Rion Kujô
    Medium DVD, Blu-ray
    FSK ab 16 Jahre
    Spieldauer 300 Minuten
    Serie Aesthetica of a Rogue Hero
    Sprache Deutsch, Japanisch (Untertitel: Deutsch)
    Publisher FilmConfect Home Entertainment GmbH
    Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia


    Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und das Bildmaterial bedanken.

    Positive

    • Mädels zum Anbeißen
    • Momente zum Nachdenken
    • Schöne Kampfszenen
    • viel nackte Haut
    • witzige Story

    Negative

    • Ab und an sind einige Charaktere ein wenig zu nervig.

Share