Patema Inverted » Review

  • grafik_patema_inverted.jpg

    » KAZÉ Manga «, das Label das weiß was es tut. In diesem Fall spreche ich von dem sehr anspruchsvollen Anime » Patema Inverted «. Warum ich diesen Anime als anspruchsvoll betitle, erfährst du in der laufenden Rezension.


    Worum es in » Patema Inverted « geht …


    Vor langer Zeit versuchten Wissenschaftler Energie aus der Schwerkraft der Erde zu ziehen. Dieser Versuch endete in einer Katastrophe. Die Schwerkraft wurde umgekehrt. Dies galt für Lebewesen und sämtliche von Menschenhand geschaffenen Objekte. Die Menschen fielen in den Himmel. Es gab nur wenige, die dieser Katastrophe entkamen. Zum Schutz der wenigen entschloss man sich, unter die Erde zu gehen.


    Von denen, die in den Himmel fielen, überlebten einige. Sie bauten sich eine eigene Welt auf. Am Anfang gab es regen Kontakt zwischen den beiden Welten, welcher sich im Laufe der Jahre allerdings verlief. Und heute? Heute sind beide Welten verfeindet. Während die "normalen Menschen" unter der Erde ihr Dasein fristen, lebt die andere Hälfte auf der Oberfläche.


    Im Laufe der Jahre ging viel Wissen verloren. So auch das Wissen um die Perspektive. Während die Oberweltler sich das Recht zusprachen, die wahren Menschen zu sein, war man sich unter der Erde nicht mehr so sicher. Man hatte große Angst vor dem Himmel und davor, im selbigen zu verschwinden.


    Patema, die junge Prinzessin aus der Unterwelt, weiß um diese Gefahr. Dennoch geht sie ständig auf Expedition, was ihr schließlich zum Verhängnis wird. Sie stürzt in den Abgrund. Merkwürdigerweise fällt sie nicht ins Bodenlose, sondern kommt auf der Oberwelt heraus. Dort wartet die nächste Herausforderung auf sie, der Himmel. Denn Patema kommt verkehrtherum auf die Oberwelt. Wäre ihr Age nicht zur Hilfe gekommen, wäre das das Ende von Patema gewesen. Gemeinsam suchen sie nach einer Möglichkeit, Patema zurück in ihre Welt zu bringen.


    Einschätzung:


    Auf » Patema Inverted « bin ich damals erst durch den Newsletter von » KAZÉ Manga « aufmerksam geworden. … Ziel erreicht … Im Newsletter wurde darauf hingewiesen, dass der Anime in einigen ausgewählten Kinos als Vorabpreview laufen würde. Endlich mal wieder ein Anime im Kino? Da musste ich hin. Und eine Review könnte man dann auch gleich noch verfassen. Also schnell den Trailer reingezogen (wusste ja gar nicht worum es geht) und nachgeschaut ob rein zufällig ein Kino in meiner Nähe den Anime zeigte, was sehr zu meiner Freude auch noch so war. Es lohnt sich also doch in/bei einer Großstadt zu wohnen. :-) Echt schade, dass so wenig Animes den Weg ins Kino schaffen. So einige Werke hätten es verdient. Um so erfreulicher, wenn sich ein Verlag dann zu diesem Schritt entschließt.


    Nun saß ich da im Kino und … Regisseur und Drehbuchautor Yasuhiro Yoshiura hatte eine faszinierende Welt geschaffen, die mich damals vom ersten Moment an verzaubert hat. Die Bilder, die Hauptcharaktere, der tolle Soundtrack/die musikalische Untermalung. Was soll ich sagen, es war ein Genuss! Nach langer Zeit habe ich mal wieder komplett abgeschaltet. Die Geschichte hat mich regelrecht in ihren Bann gezogen. Ich war eins mit der Story. So und nicht anders stelle ich mir gute Unterhaltung vor.


    Nach meinem Kinobesuch musste ich wieder und wieder über die Story nachdenken. Da wäre zum Beispiel die entstehende Liebe zwischen Patema und Age. Die ging mir wirklich ans Herz… Besonders die Szene, in der Patema hoch oben im Turm im Bett saß, voller Zweifel war und im nächsten Moment springt Age von der Seite auf sie zu, um voller Schuldgefühle/Liebe sie zu umarmen, sorgte für Tränen in den Augen. Dies wurde fabelhaft durch die zwei verkehrten Welten getragen, in der sie leben. Ein sehr herzlicher und emotionaler Moment, für den man dem Regisseur und Drehbuchautor Yasuhiro Yoshiura danken muss. Eine normale Umarmung hätte niemals so gewirkt.


    Du wirst dir sicherlich die Frage stellen, warum ich dann erst jetzt diese Rezension schreibe? Tja, ich habe leider nicht alles verstanden. Das betrifft nicht die Story, sondern die Perspektive. Wie du gelesen hast, leben Patema und Age jeweils verkehrtherum (zu betrachten aus der Perspektive des jeweiligen Hauptcharakters). Da sich beide Protagonisten durch die Welt bewegen, passt sich auch diese an. Genau genommen dreht sich für dich als Zuschauer die Welt 5 x. Bei einer Ebene frage ich mich, wo diese herkommt? … Achtung (!) kleiner Spoiler. … Es handelt sich um die Ebene in/auf der Age den Heißluftballon des Vaters findet. Für mein Verständnis dürfte diese nicht existieren, da sie im Widerspruch zum Ende steht. Ich habe den Anime nun ein zweites Mal gesehen und bin immer noch dieser Meinung. Hier hätte Yasuhiro Yoshiura mehr Aufklärung betreiben müssen.


    Fazit:


    Regisseur und Drehbuchautor Yasuhiro Yoshiura ist mit » Patema Inverted « ein großer Wurf gelungen. Dieser Film wird mit Sicherheit seine Fans haben. Einer davon bin ich! :-) Ich bin schon sehr gespannt, was wir als Nächstes von Yasuhiro Yoshiura erwarten dürfen.



    Quelle » youtube «


    Produktdetails
    Titel Patema Inverted
    Genres Abenteuer, Fantasy, Lovestory
    Regisseur Yasuhiro Yoshiura
    Medium DVD, Blu-ray
    FSK ab 12 Jahre
    Spieldauer 99 Minuten
    Serie Nein
    Sprache Deutsch, Japanisch (Untertitel: Deutsch)
    Publisher KAZÉ Manga
    Kaufmöglichkeiten amazon / Thalia / KAZÉ Manga


    Wir möchten uns auf diesem Wege herzlich beim Publisher für das Rezensionsexemplar und das Bildmaterial bedanken.

    Positive

    • Aufmerksamkeit erforderlich
    • deutsche Synchronisation TOP
    • ordentliche Hintergrundstory
    • wunderbare Geschichte

    Negative

    • -

Share