Spiele aus deutschen Schmieden

Animeszene Chatfenster

  • Samantha
    Du bist auch so 'n Gutschinni XD ;P Was ich da japanisch stehen hatte liest sich übrigens "sou desu" (das u wird verschluckt) und heißt hier so viel wie "so ist es"
  • Frank
    Utinni! xD
  • Samantha
    Ja Frank, ich habe ein Geltungsbedürfnis. そうです。
  • Stefan
    Warum nicht.
  • Frank
    Volle Zustimmung! :) Star Trek ist allerdings überhaupt nicht meins, konnt‘ ich noch nie was mit anfangen. ^^
  • Stefan
    Verrückt was es alles gibt.
  • Sushisuke
    So was ist immer cool, kennt man ja auch aus anderen Serien. Ein bekannter von mir lernt klingonisch.
  • Frank
    Fast jede Sprache dort verfügt über ein Alphabet, Vokabeln usw. Es ist also tatsächlich möglich sie zu Lernen und es gibt Fans, die das auch machen. :)
  • Frank
    In Star Wars. :D Heißt auf deutsch „Seid gegrüßt.“ Paar andere Floskeln kann ich auch noch. ^^
  • Stefan
    Wo spricht man das?
  • Frank
    Das war huttisch. xD
  • Frank
    Boshuda!!!
  • Stefan
    Konban wa
  • Sushisuke
    Ohayou gozaimasu
  • Stefan
    Konichi wa
  • Stefan
    Nein! Hier möchte jemand gerne zeigen was er kann. Genau so sollte es sein! :)
  • Frank
    Da hat hier wohl jemand ein kleines Geltungsbedürfnis uns Untermenschen zu Zeigen, wie toll es japanisch kann. :P xD
  • Samantha
    まさか!!! Kann nich sein!!!
  • Stefan
    Hat noch jemand bemerkt, das es war ist? 8o
  • Stefan
    Heute 39 Grad ...
  • Hallo liebe Zocker, Zockerinnen und potentielle Interessenten!


    Da ich mich ja mit dem Gedanken trage selbst in der Videospiel-Branche zu arbeiten habe ich mir auch über

    den Gaming-Standort Deutschland Gedanken gemacht.

    Eine Dozentin der Games Academy meinte unlängst dass der Spiele-Markt hierzulande noch

    vergleichsweise schwammig sei.


    Das brachte mich unter anderem zu der Überlegung, welche bekannteren (oder auch weniger bekannten) Spiele

    und Game-Schmieden es hier überhaupt gibt. Ich meine hey, unsere Nachbarn in Polen beispielsweise haben

    sowas wie das große "The Witcher"-Franchise im petto, haben wir dem überhaupt etwas entgegen zu setzen?


    Tatsächlich hat Deutschland ja auch einige nennenswerte Titel im Angebot. Ich denke da unter anderem an

    das Fantasy-Rollenspiel-Epos "Gothic" oder das gefeierte Shooter-Franchise "Crisis".


    Aber was meint ihr? Welche deutschen Spiele oder Studios kennt ihr? Wie schätzt ihr den Markt hierzulande ein?

    Jeder der möchte ist herzlich eingeladen, an diesem Austausch teilzunehmen^^

  • Meine deutschen Lieblinge sind Deadalic Entertaiment, besonders natürlich mit ihren beliebten Point and Click Adventures. Auch wenn da ich glaube seit Deponia Doomsday nichts mehr in der Richtung von ihnen kam... Ansonsten Publishen die auch alle möglichen anderen Spiele.

    Ich persönlich besitze die komplette Deponia-Reihe, Annas Quest, Randals Monday, the Night of the Rabbit und natürlich die wunderbare "Edna & Harvey"-Reihe.

    Besonders die Spiele von Jan Müller-Michaelis (besser bekannt als Poki) haben mir es angetan.

    Es ist wohl der (teilweise sehr schwarze) Humor, die ungewöhnlichen Szenarien und die Ersthaftigkeit, die unter dem ganzen skurrilen Handlungssträngen noch vor kommt, die es mir bei seinen Spielen angetan haben. Vor allem bei Edna ist dies der Fall, und ich zähle das Spiel auch als Meisterwerk, obwohl es Technisch alles andere als das Beste ist... es gab halt kein Budget und kein Lineal.

  • Leider habt ihr das meiste schon genannt. Es gibt in Deutschland einige Schmieden für Point and click adventures und vor allem viele Strategie und Aufbauspiele aber diese Art von Spielen interessiert mich wenig und sind auch eher Marktnischen.

    Zurzeit wird nur Cryteks Hunt Showdown viel gespielt und kommt aus Deutschland, ist aber ein multiplayer battle Royale mit Horror Setting.


    Und was ich immer erwähnen muss: Enderal die Trümmer der Ordnung ist eines der besten Fantasy Rollenspiele der letzten Jahre und kommt aus Deutschland. Wenn das Studio SureAI mal ein Game auf eigener Engine macht wäre es ein Nischentitel aber was echt tolles.


    Ich würde selbst auch sehr gerne in der Gaming-branche als Narrative Designer tätig werden, aber unsere Regierung und die letzten Generationen haben Deutschland als Standort echt vermiest.

  • Puh, deutsche Spieleentwickler... Da ist bei mir im Kopf erstmal etwas Vakuum, dann komme ich auf diverse kleinere Entwickler deren Namen man sich leider nie merkt, deren Werke man aber auf der MAG oder der Langen Nacht der Computerspiele anspielen kann. Sind aber meist auch Point and Click Adventures, was auch weniger meins ist, oder Hüpfspiele. Dennoch, anspielenswert ist alles mal:)

  • Ich bin tatsächlich sowieso für Adventures und Rätsel zu haben. Ist irgendwie lustig, wenn man hört das ich ein DMC Fan bin, würde man glaube nicht erwarten das ich totaler Layton, Ace Attorney und Deadalic Point-and-Click Fan bin... Ich brauch in diesen Spielen aber wirklich Story, nur knobeln ohne Ziel ist nicht so meins.


    Spec Ops werd ich mir mal merken...

    MisterAssassin erwähnte jetzt ja schon Strategie- und Aufbauspiele - soweit ich weiß ist Anno eine Reihe von österreichischen und deutschen Entwicklern...

  • Samantha


    Hab dir doch in den letzten 6 Jahren soviel revolutionären Geist einpflanzt, Sky, diesen Dünger könnte man auch etwas splitten für blühende Gaminglandschaften verwenden. Ich glaub‘ an dir! ^^


    Aber ihr habt Recht, dort gibt’s ne echte Marktlücke. Aushängeschild für meinen persönlichen Spiele Geschmack wäre eben die „Gothic“ Reihe. Aus meiner frühesten Kindheitserinnerung fällt mir noch „Die Siedler“ ein, aber mit dem Genre kann ich inzwischen nicht mehr wirklich viel anfangen. :-)

  • Da ich mich ja mit dem Gedanken trage selbst in der Videospiel-Branche zu arbeiten habe ich mir auch über

    den Gaming-Standort Deutschland Gedanken gemacht.

    Eine Dozentin der Games Academy meinte unlängst dass der Spiele-Markt hierzulande noch

    vergleichsweise schwammig sei.

    Ja, weil ja aus Deutschland nichts gutes kommen kann. Nur andere veröffentlichen g.... Spiele. X/ Dabei ist das totaler Unsinn. Es gab sehr gute Spiele in den letzten Jahrzehnten.


    Ich trauere auch heute noch um Thalion. Die Rollenspiele (und auch andere Bereiche) waren um Jahre voraus. Wenn ich nur an Dragonflight denke, dann ;(... Dieses Spiel kam 1989 auf dem Markt. Es hatte Städte, eine Oberwelt, sehr aufwendige Dungeons und einen fantastischen Soundtrack. So konnte man sich schon damals auf der Oberwelt frei bewegen. Natürlich nur in 2D. Dann kam Amberstar, welches die Meßlatte noch höher legte. Und dann kam Ambermoon!! 3D Dungeon und Städte auf dem Amiga. Wie immer war alles handgezeichnet. Da kam so gut wie niemand ran. Weder SSI noch andere Spieleschmieden. Wenn Thalion etwas auf dem Markt brachte, dann mit Hand und Fuß.



  • Ich als Mensch der keinen Shooter außer Overwatch spielt kann bestätigen, dass man in Shootern grundsätzlich nicht gut ist wenn man keine Erfahrung hat. Bei mir ist das Hauptproblem eigentlich wirklich nur das ich nicht schnell genug zielen kann und auch kein Gefühl dafür hab, wie man in solchen Spielen Teamwork betreibt - einfach weil ich das sonst nie mache.

    Andere, mit denen ich OW spiele, die 100te Stunden in verschiedensten Shootern haben können das gar nicht nachvollziehen.


    Da wir vorhin bei Spielen von 1989 waren... ich muss sagen bei mir hört es bei Retro irgendwann auf. Nicht, das ich die Spiele nicht wertschätze, ich meine beim selber spielen. Es gibt einige Spiele, die schon in die Jahre gekommen sind, die ich mag (so Sachen um 2000 rum), aber ab einem bestimmten Alter ist oft Schluss. Es gibt viele veraltete Mechaniken und fehlender Komfort an den ich mich nicht gewöhnen kann, selbst wenn ich wöllte. Ich kann das nicht lange spielen.

    Hat mit aller höchster Wahrscheinlichkeit damit zu tun, dass ich das einfach von Anfang an andere Mechaniken gewöhnt bin und mir die Geduld für ältere Standards dadurch fehlt. Einige können das bestimmt, aber ich gehöre nicht dazu.

  • Ja die Mechanik. Das ist auch der Grund warum ich alte Spiele eher selten spiele. Selbige fehlt mir nämlich auch. ;)


    Nostalgie ist wichtig, aber nicht um jeden Preis. Leider kann man auch nicht an die Emution & Gefühle vergangener Tage anknüpfen. So gerne man das auch möchte, es klappt einfach nicht.

  • Deswegen gibt es ja Leute die noch einen Röhrenfernseher und die alten Konsolen dazu zu Hause da stehen haben oder gerne hätten.

    Ich weiß, das einige PS1 Spiele auch auf heutigen Fernsehern schlechter aussehen als es damals der Fall war, einfach da sie durch die hohe Auflösung noch pixeliger werden.