Beiträge von Stefan

    Diskussion zum Artikel Tokyo Marble Chocolate » Review:

    Zitat
    In dieser Review geht es um den wunderschönen Anime „Tokyo Marble Chocolate“ welcher bei „KAZÉ“ im Vertrieb ist. Ein wundervoller Liebesfilm, der aus zwei Sichtweisen erzählt wird.

    Yuudai ist ein junger Mann, der die Liebe sucht. Im Grunde hatte er sie schon des öfteren gefunden. Nur hat er es niemals übers Herz gebracht, seiner Angebeteten selbige in Worten zu gestehen. Und überhaupt ist er ein wenig tollpatschig. Er hat z.B. Angst vor kleinen Hunden, was bei einer Angebeteten zu Probleme führte. Dann wäre da noch seine Zurückhaltung anderen Menschen gegenüber. Oder nehmen wir seine Schüchternheit. Auch diese ist einfach fehl am Platz. Und nun, da er sein Herz an Chizuru verloren hat, will er endlich alles richtig machen. Er will ihr die magischen Worte sagen.

    Chizuru ist ein junges Mädchen, das einfach kein Glück mit Männern hat. Ihr scheint das Pech hinterher zu laufen ...

    Diskussion zum Artikel Piratebay » Review:

    Diskussion zum Artikel Ponyo - Das große Abenteuer am Meer » Review:

    Zitat
    Heute möchte ich mal wieder einen Klassiker rezensieren. Hierbei handelt es sich nicht um ein zur Verfügung gestelltes Review-Muster, sondern um einen Anime, der sich in meiner Sammlung befindet. Es handelt sich um den Anime „Ponyo - Das große Abenteuer am Meer“ aus dem „Studio Gihibli“. Aktuell befindet sich der Anime im Vertrieb bei „Universum Film“.

    Worum es in „Ponyo - Das große Abenteuer am Meer“ geht:

    Sosuke ist erst 5 Jahre alt. Er lebt mit seiner Mutter außerhalb der Stadt auf einem Hügel bzw. in einem Haus das auf einem Hügel steht. Seine Mutter arbeitet im örtlichen Altersheim und sein Vater fährt zur See. Eines Tages, als Sosuke unten am Meer spielt, findet er ein Glas, in dem ein Goldfisch ist. Sosuke befreit den Goldfisch und ist überrascht, dass dieser ein menschliches Gesicht hat. Sosuke nimmt das kleine Wesen mit nach Hause ...

    Diskussion zum Artikel Unruhige Geister und Stille Gefährten » Review:

    Und genau aus diesen Gründen gehe ich sabbernd in Tokyo an den Figuren vorbei und kaufe mir keine. Das fällt mir jedes Mal verdammt schwer. Na gut, an Rei aus NEG im Maidkostüm bin ich dann doch nicht vorbeigekommen. Zu meiner Verteidigung muss ich aber sagen, das ist die einzige Figur die ich für mich bis jetzt gekauft habe.

    Diskussion zum Artikel One Week Friends » Review:

    Zitat
    Ich führte neulich ein interessantes Gespräch mit Ronny, über Animes und Serien, die in Japan aktuell der Hit sind. Er erklärte mir dies, erzählte mir jenes und erwähnte nebenbei, dass Animes, die einfach nur das normale Leben behandeln, im Land der aufgehenden Sonnen sehr angesagt sind. Die Fangemeinde und das Angebot in diesem Bereich ist wohl sehr groß. Wir philosophierten, ob solche Filme auch in Deutschland Erfolg haben könnten/würden? „KAZÉ“ wollte es wohl genauer wissen und präsentierte uns mit der Anime-Serie „One Week Friends“ einen interessanten Kandidaten aus diesem Themengebiet.

    Worum es in „One Week Friends“ geht …

    Yuki Hase ist ein durch und durch aufgeschlossener Mensch, wenn auch ein wenig schüchtern. Das Objekt seiner Begierde ist Kaori Fujimiya, ein in sich gekehrtes, sehr zurückhaltendes junges Mädchen, welches keine Freunde hat und keinerlei soziale Kontakte pflegt. Manche ...

    Ich genieße es jedes mal aufs neue, im ruhig und gesitteten Japan zu sein. Schon allein die Ordnung an der Bahn ist Top. Allerdings quetschen sich die Japan auch bis zum Anschlag in die Bahn, obwohl die nächste in Tokyo auch fast da ist. Das wäre dann doch zum Großteil hier anders.


    Ich habe letztes Jahr zwei Japaner in Altenberg an der Tanke getroffen. Die hatten sogar ihre Bikes mit. War leicht am Nummernschild zu erkennen. Was das wohl gekostet hat? Die wollten Wissen wo die Grenze ist. Ich habe es ihnen dann in Englisch erklärt, soweit es mir möglich war. 😊


    Moment!!! Da fällt mir was lustiges ein.


    Ich in Tokyo in der Bahn, saß so schon auf meinem Sitz und vor mir ein alter Mann. Was tun wir vernünftigen Deutschen? Richtig! Aufstehen und Platz anbieten. Also stand ich auf, tippte ihn vorsichtig an, verwies auf meinem Platz und ... Der alte Herr schaute mich schockiert an, winkte ab und flüchtete in den nächsten Waggon.

    Diskussion zum Artikel Akuma to Love Song » Review:

    Diskussion zum Artikel Chopperman » Review:

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Die Website animeszene.de ist wie geschaffen für Fans der japanischen Zeichenkunst und des japanischen Lifestyle. Wenn du Merchandising direkt aus Akihabara in Tokyo suchst, gerne zeichnest und deine Zeichnungen der Allgemeinheit zugänglich machen möchtest, wenn du dich für Anime & Manga interessierst, gerne Cosplay betreibst, J-POP hörst, oder sonst irgendetwas mit diesem Thema zu tun hast oder zu tun haben möchtest, dann bist du bei uns genau richtig.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit du auch alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig Registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist für dich völlig kostenlos.


Wir freuen uns auf dich!