OC's und eigene Stories - Vorstellung und Austausch

  • Hallo Leute!


    Wie Lola vor einer Weile anregte wäre es ja vielleicht nicht schlecht einen Bereich zu haben, in dem wir uns

    über unsere OCs (Originale Charaktere) und Storys für Manga austauschen können, unsere Ideen

    einander vorstellen, Feedback geben und bekommen, etcetera pp...


    Hiermit erkläre ich dieses Topic offiziell für eröffnet!

    Party! Stimmung! Konfetti!!!


    Ich glaube mich zu erinnern dass Sushisuke schon Designs gepostet hat, Mew kann zu dem Thema vielleicht auch was beitragen?

    Natürlich ist hier jeder willkommen, also bloß keine falsche Scheu!


    Ich mach mal den Anfang:

    Grundsätzlich habe ich einige Ideen für Mangas, wobei ich hauptsächlich mit Shoujo-Ai und Yuri in den verschiedensten Variationen aufwarten würde

    weil das A) mein Lieblingsgenre ist und ich B) der Meinung bin dass es davon in Deutschland ruhig etwas mehr geben könnte. @Frank würde mir da sicher zustimmen ;)


    Die Idee für die ich bisher wohl die meisten Zeichnungen habe ist "Diesseits", der Name kommt von der Band deren Frontsängerin die Protagonistin ist.

    Ganz grob gesagt geht es natürlich um Musik, aber eben auch verschiedene Dinge die selbige hier inspirieren: Freundschaft; Liebe, Hass und alles dazwischen sowie

    seelische Krankheiten, Mobbing, Vergangenheitsbewältigung, Charakterentwicklung und und und.

    Den Rahmen bietet (wenn ich es mir nicht anders überlege) ein landesweiter Wettbewerb an dem die verschiedensten Bands aus den verschiedensten Gründen teilnehmen, ein bisschen

    Bildungsauftrag mit Musikgeschichte wird vielleicht gelegentlich eingestreut.


    Einige der Charaktere sind im Diesseits-Album meiner Gallerie bereits zu sehen.


    Was haltet ihr davon? Gute Idee oder fehlt das gewisse Etwas? Konstruktive Kritik ist absolut erwünscht

    und Fragen beantworte ich gerne!

  • Ohoho, das Topic klingt Interessant.

    Jaaa, ich hab schon einige Designs gepostet, aber das ist mehr so Freude am Charakterdesign, das heißt diese OCs werden nicht in einer Geschichte umgesetzt. Ich würde die mittlerweile 5 gerne viel öfter Zeichnen, aber bisher komm ich nicht dazu. Liegt daran, das ich dynamische Posen bisher noch nicht so gut kann und sie immer wieder einfach nur dastehend zu zeichnen ist recht langweilig.
    Wirklich vorstellen muss ich die hier nicht, da ich das schon in ihrer Beschreibung in der Galerie tue. Da kommen auch pro Bild noch mehr Infos dazu. Ein neues Bild von Yuna so wie das erste fertige Konzept von meinem ersten männlichen OC Simeon sind gerade in der Skizzenphase und warten darauf, endlich ihr Lineart zu bekommen.

    Drei der Charaktere entstanden ja vor schon längerer Zeit als ich so ca. 15 war. Mein erster Charakter Furia hat in dieser Zeit sehr viele optische Veränderungen durchlaufen, da ihre Klamotten damals extrem unpraktisch waren. Überall Metallringe ist kein vernünftiges Outfit für eine Kriegerin, aber ich habe mir damals einfach noch nicht so viele Gedanken gemacht, wie der Schnickschnack im Zusammenspiel mit dem Körperbau und der Tätigkeit des Charakters Sinn ergibt.
    Im Gegensatz zu Furia habe ich bei meinem anderen OC Skye den Charakter und die Story verändert... und den Haarschnitt. Yuna hingegen war von Anfang an perfekt *schwärm*. Sie ist mein Liebling.

    Was ich mit meinen Redesign der drei und der Entstehung von Sakiba (was zu der Zeit war als ich Animeszene beigetreten bin) hinzu gefügt habe war verschiedener Körperbau. Skye ist klein und ziemlich normal gebaut, Furia hat deutlich sichtbare Muskeln, Sakiba ist ziemlich schlank, etwas knochig und hoch gewachsen und Yuna hat die fraulichste Figur.

    Was meinen Männlichen Zugang angeht... nun, ihr werdet sehen.


    Und dann gibt es noch meine Magical Girl Story (bei der ich das Konzept gerade noch mal über den Haufen werfe und neu austüftel), eine Roman-Idee mit dem Arbeitstitel "Kalt und Bleich" was ehrlich gesagt wohl das skurrilste ist was ich mir je ausgedacht habe, eine Geschichte die in der Pokémonwelt spielt... Ich hab viel zu tun.


    Was Diesseits angeht...

    Mir gefällt was ich höre. Ich persönlich bin ja mehr so der Mensch für Phantastik (z.B. Fantasy, Sci-Fi), aber wenn andere mehr so Slice-of-live schreiben guck ich doch gerne einmal rein, vor allem da ich auch Yuri und Shojo-ai nicht abgeneigt bin.
    Musik ist natürlich auch ein Thema, das mich begeistert, Skye ist ja auch ein Charakter der in einer ähnlichen Story wie Diesseits funktionieren würde... Ich bin mal gespannt was du da schönes bei raus bekommst.

  • Das Topic hier klingt gut, auch wenn ich selber dazu nicht so viel beizutragen habe. Mein eigener Charakter, das Schokimonster, welches auch exemplarisch hier schon irgendwo in der Galerie sein müsste ist quasi mein einziger OC momentan, ausarbeiten tu ich aber noch ein Catgirl das ich sowieso gewollt oder ungewollt immer öfters im gleichen Stil zeichne. Ein richtiges Konzept habe ich dafür aber (noch) nicht

    Von daher kann ich nur sagen Hut ab Samantha und Sushisuke das ihr euch so detailliert über eure OCs Gedanken macht ^^

  • Samantha


    Du weißt welcher Spruch jetzt kommt?


    Das Einzige was noch schöner ist als Frauen, sind Frauen mit E-Gitarren! :love:


    Ich liebe die Diesseits-Girls, will sie alle heiraten und mit ihnen eine Häuserbesetzer Kommune gründen, besonders Avril... *schwärm* xD


    Also in dem Punkt brauchst‘e mich nicht mehr zu Bekehren, Bandstorys im Allgemeinen mit Yuri Elementen im Speziellen sind einfach eine meiner Vorlieben. ^^


    Sympathie für die Charaktere und den Grundplot ist also über alle Maßen vorhanden. Mich interessiert jetzt, was für Entwürfe du bisher für die Handlung hast und dir mir ggf. gerne auch mal zeigen kannst. Intrigen, psychische und menschliche Abgründe klingen aber grundsätzlich schonmal vielversprechend. :)


    Sushisuke


    Im Prinzip hab ich bei unserem Telefonat am Montag ja schon vorgegriffen mit Feedback: die Magical Girls auf 4 reduzieren, nicht nur Monster als Gegner einführen sondern einen Antagonisten mit Charisma und Backround einführen. Muss dir zustimmen: Yuna ist absolut liebenswert, bisher meine Favoritin unter deinen OC‘s. :)

  • @Frank Ich bin mal gespannt den Magical Girls halten wirst. Allesamt wirken jetzt viel interessanter. Sowas gehört zur entwicklung von Storys dazu und auch wenn manchmal damit auch coole Ideen verloren gehen denk ich, es ist auch immer vorteilhaftauch mal konzepte umzumoddelieren und fallen zu lassen.


    Obwohl Yuna ja eigentlich etwas zickig ist :P. Von der Story ist ja eigentlich Furia die Interessanteste. da kommt bestimmt auch bald was neues.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet.

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Letzte Aktivitäten

Letzte Aktivitäten

  • Rimuru89

    Hat die Trophäe Trophäe: Image ist dir wichtig erhalten.
    Trophäe
    Du hast nicht nur einen eigenen Avatar und eine Signatur angelegt, sondern auch noch ein eigenes Titelbild. Danke!
  • Stefan

    Artikel
    In dieser Beitrag geht es um die etwas ältere, in 16 Bänden abgeschlossene Manga-Serie „Von fünf bis neun“, welche bei „TOKYOPOP“ im Programm ist. Erzählt wird eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann.

    Worum es in „Von fünf bis neun“ geht:

    In ein paar Tagen wird Sprachlehrerin Junko 27 Jahre alt und kein attraktiver Partner ist in Sicht! Laut japanischer Tradition ist es aber Zeit für einen Ehemann und Kinder. Kurzerhand wird sie zu einem Treffen potenzieller Heiratskandidaten geschleift. Bei diesem Treffen wird der buddhistische Mönch Hoshikawa auf sie aufmerksam und verliebt sich sofort in sie. Junko findet das alles andere als witzig, denn schließlich träumt sie davon, im Ausland zu leben, dort zu arbeiten, einen Mann kennenzulernen, zu heiraten, Kinder zu bekommen und der Lebensart der westlichen Welt zu erliegen. Sie will einfach ...
  • Samantha

    Hat den Artikel Unlucky Young Men » Review verfasst.
    Artikel
    Auch wenn ich aktuell mit meinen Gedanken ganz woanders bin, möchte ich mir dennoch die Zeit nehmen und dir den Zweiteiler „Unlucky Young Men“ vorstellen. Im Vertrieb ist dieser sehr anspruchsvolle Zweiteiler bei „CARLSEN“.

    Worum es in „Unlucky Young Men“ geht:

    Die Geschichte spielt Ende der 60er, Anfang der 70er-Jahre, in jener Zeit, in der unter anderem der „Vietnamkrieg“ geführt wurde. In einer Zeit, in der alte Werte mit der modernen Welt kollidierten.

    Wie jedes andere Land auch leidet Japan immer noch an den Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs. Auch wenn sich das Land im Aufbau befindet, schon allein die Präsenz der Amerikaner erinnert alle immer wieder daran, dass dieses schreckliche Ereignis ...
  • Mew

    Artikel
    Momo möchte eine elegante Dame werden, um ihrem Schwarm und Nachhilfelehrer Natsuki zu gefallen. Doch privat zeigt dieser ihr ganz andere Seiten von sich, welche sie sogar noch mehr zu mögen scheint …

    Jugendfrei kann man „Die werte Lady lässt sich gern den Hintern versohlen“ von „TOKYOPOP“ nicht gerade nennen, geschweige denn rezensieren. Die Altersempfehlung ab 18 Jahren sollte daher erst genommen werden.

    Worum es in „Die werte Lady lässt sich gern den Hintern versohlen“ geht:

    Momo steht auf ihren Kindheitsfreund Natsuki. Sie ist sehr zurückhaltend, wohlerzogen und legt sehr viel Wert auf ihre Erscheinung, meinte doch ihr Kindheitsfreund, dass er anmutige Frauen mag. Nach wie vor fühlt sich Momo nicht gut genug für ihren ...
  • Stefan

    Artikel
    Dass chinesische Mangas, auch Manuha genannt, in Deutschland eher selten vertreten sind, ist jedem von uns bekannt. Dabei gibt es dort auch vielversprechende Erscheinungen. Es kam nun noch eine mir neue Eigenschaft hinzu, die Größe. Ich spreche von dem Dreiteiler „Helden der östlichen Zhou-Zeit“, welcher beim Schweizer Verlag „CHINABOOKS.CH“ im Telefonbuch-Format zuhaben ist. Würde man selbiges daneben platzieren, es gäbe keinen Unterschied. Das nenne ich schwere Kost. Wahnsinn!

    Eines ist „Helden der östlichen Zhou-Zeit“ mit Sicherheit nicht, ein klassischer Manga so wie wir ihn kennen. Hier findet man keine Monster, Zombies, Typen mit Röntgenblick oder Mädels mit Oberweiten, die kaum auf die Buchseite passen. Bei diesem Werk geht es um etwas viel Wichtigeres, um ein ernst zu nehmendes Thema, die Geschichte Chinas, welche aufgrund der Größe des Landes ...

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Die Website animeszene.de ist wie geschaffen für Fans der japanischen Zeichenkunst und der japanischen Lebensart. Wir sind dein deutschsprachiger Direktkontakt, wenn es um Originalware aus Japan geht. Unsere Themengebiete sind Anime, Manga und Games. Für nähere Informationen schaue einfach unter Import nach.


Wenn du gerne zeichnest, wenn du dich für Anime & Manga interessierst, gerne Cosplay betreibst, J-POP hörst, oder sonst etwas mit diesem Thema zu tun hast oder zu tun haben möchtest, dann bist du bei uns genau richtig. Wir zaubern dir sogar ein Itasha auf dein Auto, wenn du es wünschst.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz Besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit du auch alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig Registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist für dich völlig kostenlos.


Wir freuen uns auf dich!