Letzte Aktivitäten

  • Mew

    Artikel
    Ich kenne nur Naruto, das habe ich früher immer geschaut. Aber Boruto, wer soll das sein, sein Sohn? Ganz genau! :-)

    Nachdem Naruto Hokage wurde und eine Familie gegründet hatte, führt sein Sohn Boruto nun ein ähnlich actionreiches Leben, wie einst sein Vater. Die Episoden 93–115 der Anime-Serie „Boruto - Naruto Next Generations“ könnt ihr ab dem 20. Oktober 2022 überall käuflich erwerben. Wir durften bereits jetzt einen Blick in Volumen 6, von der „PLAION PICTURES GmbH“ werfen.

    Worum es in „Boruto - Naruto Next Generations“ geht:

    Im Dorf wurde ein neuer Feiertag eingeführt: Der Eltern-Kind-Tag soll genutzt werden, um das Band zwischen Eltern und Kindern zu stärken. Auch wenn Naruto als Hokage viel zu tun hat ...
  • Mew

    Hat den Artikel Gosick Vol. 4 » Preview verfasst.
    Artikel
    Über Victoriques Mutter weiß man inzwischen schon einiges. Auch wenn sie nur aus der Ferne über ihre mysteriöse, kluge Tochter wacht, ist sie dennoch eine liebe Frau. Victorique dagegen vertraut zunehmend nicht nur beim Lösen von Kriminalfällen, sondern auch bei privaten Familienangelegenheiten auf Kazuya. Doch nun mischt sich auch ihr Vater ein …

    Auch in Vol. 4 der Anime-Serie „Gosick“ von „PLAION PICTURES GmbH“ bleibt es spannend.

    Worum es in Vol.4 von „Gosick“ geht:

    Der erste Schnee ziert die Dächer der Akademie und Weihnachten steht vor der Tür. Während alle anderen voller Vorfreude sind, sitzt Victorique missgelaunt, wie so oft in der Bibliothek. Kazuya ...
  • Stefan

    Artikel
    Endlich ist es wieder so weit, die Animenacht 2022 steht vor der Tür. Selbige findet am 04.11.2022 um 19:30 Uhr in der Zentralbibliothek Dresden, welche sich im Kulturpalast befindet, statt. Eine schöne Lokation, die durch ihre besondere Einrichtungsart stets zum Verweilen einlädt.

    Alte Hasen wissen, dass die Animenacht nicht einfach nur eine Veranstaltung in einer Bücherei ist. Das Rahmenprogramm ist stets gut durchdacht und es macht jedes Mal richtig Laune, dort zu sein. Auch dieses Mal lässt sich die Bücherei nicht lumpen. Das Organisationsteam hat mal wieder rausgeholt, was geht und noch vieles mehr. Ich zitiere mal, was mir zugeschickt wurde.

    Zitat: Wir haben zum ersten Mal die Deutsch japanische Gesellschaft vor Ort, die Cernos Miya bei der Anprobe ...
  • Stefan

    Artikel
    Gibt es eigentlich Animes, die so ruhig sind, dass man als Betrachter Gefahr läuft einzuschlafen? Ja, gibt es. Ich habe mir heute „The House of the Lost on the Cape“ von „LEONINE“ angesehen und muss gestehen, dass ich mehrmals weggenickt bin, zwar nur im Sekundenschlaf, aber immerhin. Warum das so war, dazu später mehr.

    Worum es in „The House of the Lost on the Cape“ geht:

    Erinnert ihr euch noch an das Erdbeben in Fukushima? Dieser Anime startet genau mit solch einer Sequenz, nur handelt es sich nicht um Fukushima, sondern um die Küstenstadt Kitsunezaki. Wie in der Region Fukushima blieb auch bei dieser Küstenstadt kein Stein auf dem anderen. Es gab unzählige Tote und verwaiste Kinder. Da hätten wir das Schulmädchen Hiyori, des ihre Eltern bei einem Autounfall verloren hat. Nun hat sie auch noch ihre Verwandten beim Erdbeben ...
  • Mew

    Hat den Artikel Gosick Vol. 2 & Vol. 3 » Preview verfasst.
    Artikel
    Kazuya kennt Victorique nun schon eine Weile und hat ihr bereits bei der Lösung einiger spannender Fälle beigestanden. Doch das große Mysterium um ihre Vergangenheit liegt nach wie vor im Dunkeln.

    Vol. 2 & Vol. 3 der Anime-Serie „Gosick​“ von „PLAION PICTURES GmbH​“, erzählt von Victorique und Kazuya mysteriöse Fälle – die bei Weitem nicht ungefährlich sind. Es bleibt also spannend.

    Worum es in „Gosick“ Vol. 2 & Vol. 3​ geht:

    Kazuya und Victorique erfahren von einem lang zurückliegendem Mord an einem Dorfältesten. Nur sein Dienstmädchen, Cordelia, war zu seinem Todeszeitpunkt bei ihm. Daher wurde sie für die grausame Tat verantwortlich gemacht. Als Victorique sich das Dorf ansieht, sind einige Dorfbewohner erschrocken: Sie sieht der ...
  • Stefan

    Hat den Artikel Night and Sea Bd. 2 » Review verfasst.
    Artikel
    Neulich habe ich euch Bd. 1 der Manga-Serie „Night and Sea“ von „Crunchyroll“ (KAZÉ) vorgestellt. Nun liegt der Bd. 2 vor und ich muss sagen, ich bin verwirrt. Warum, dazu eine Einschätzung mehr.

    Worum es in „Night and Sea“ Bd. 2 geht:

    Ayas Welt ist nach wie vor das Schwimmen. Wann immer sie kann, geht sie ihrem Hobby nach. Ihr zur Seite steht mehr oder weniger Tsukiko, die Halbjapanerin. Auch wenn sie selbst nicht schwimmen kann (so sagt sie) oder schwimmen will, sie ist immer dabei, wenn Aya ihre Runden dreht.

    Die Beziehung zwischen den beiden gestaltet sich nach wie vor alles andere als einfach. Ursprünglich wollte sich Tsukiko ja von Aya zurückziehen, da es ohnehin keinen Sinn ergibt, Freundschaften aufzubauen. Das liegt nach wie vor ...
  • Mandy

    Hat den Artikel Sharing Life » Review verfasst.
    Artikel
    Als Stefan Neulichts fragt, ob ich ein paar Manga lesen möchte, war mir nicht klar, dass es sich ausnahmslos um Boys-Love handelt. Er wollte mich ein wenig ablenken, wie er sagte. In diesem Fall mit dem Einzelband „Sharing Life“ von „HAYABUSA“, welcher ab 18 Jahre ist. Enthalten sind drei Kurzgeschichten. Während die ersten beiden ganz süß waren, hatte es die Dritte wirklich in sich.

    Worum es in „Sharing Life“ geht:

    Wie der Titel des Buches vermuten lässt, geht es um das Zusammenleben mit einem Partner. Yeah! Im Detail geht es um die Herausforderung und schönen Dinge einer Beziehung.

    Der Angestellte Eita Hayami wohnt schon eine gefühlte Ewigkeit allein in seiner Bude. Nichts mit Freundin oder Freund ...
  • Mandy

    Hat den Artikel Hitorijime my Hero » Review verfasst.
    Artikel
    Das Spannende an Mangas ist, man kann sie lieben oder hassen. Gleich mal vorweg, die Manga-Serie „Hitorijime my Hero“ von „Cross Cult“ liebe ich nicht. :-)

    Mir war schon beim Lesen der Innenseite vom Buchcover klar, diese Geschichte willst du lesen. Klang selbige doch sehr vielversprechend. Dass sie dann dermaßen verwirrend ist, damit habe ich nicht gerechnet.

    Worum es in „Hitorijime my Hero“ geht:

    Lange lebte der ruhige Masahiro als Laufbursche bei einer Bande von Punks, weil er in seinem Leben keine große Perspektive sah. Seine Mutter war eine Nutte, von ihr konnte er auch nichts erwarten. Seiner Meinung nach wird auch kein Held in goldener Rüstung kommen, um ihn zu retten. Ach, man, das Leben ist einfach nichts wert ...
  • Mandy

    Artikel
    Wer kennt diesen Spruch nicht? „Die besten Geschichten schreibt das Leben selbst“ Bei manchen läuft es wie in einer Soap ab, andere haben nicht immer das Glück gepachtet. Es gibt aber auch Menschen, denen alles in den Allerwertesten geschoben wird. Aber wir haben eines gemeinsam, wir wissen nie, was die Zukunft für uns bereithält.

    In dieser Review geht es um die bewegende Manga-Adaption „Bis wir uns fanden – Japans erstes schwules Ehepaar“ von „HAYABUSA“. Erzählt wird die wahre Geschichte des LGBTQ-Aktivisten Ryousuke Nanasaki und greift die wichtigsten Eckpunkte seiner Biografie auf.

    Worum es in „Bis wir uns fanden – Japans erstes schwules Ehepaar“ geht: Die Geschichte dreht sich um den ruhigen Jungen Ryosuke. Erzählt wird ein Teil seiner Lebensgeschichte und wie er später den Partner seines Lebens fand ...
  • Frank

    Hat den Artikel Starving Anonymous Band 1 » Review verfasst.
    Artikel
    Das Horrorgenre hat mich in seiner Variabilität schon immer fasziniert, ebenso Darstellungen von expliziter Brutalität, wenn sie denn intelligent und/oder dramaturgisch sinnvoll eingesetzt wird. Erfahrt hier, warum „Starving Anonymous“ von „EGMONT“ all diese Kriterien erfüllt, aber mich trotzdem fast an meine Belastungsgrenze gebracht hat.

    Worum es bei „Starving Anonymous“ Band 1 geht:

    Hochsommerliche Temperaturen, mitten im März. Die Menschen schwitzen sich die Seele aus dem Leib, während eine Klimaschutzpartei in den Straßen eindringlich und emotional vor dem Klimawandel warnt. Nach einem Tag in der Highschool sitzen Ie und Kazu in einem Fast-Food-Restaurant. Ie verschlingt dabei nach Herzenslust die Chicken-Nuggets, welche ihm doch schon immer so gut geschmeckt haben. Sein Kumpel weiß zwischen den Zeilen auf die fragwürdige ...
  • Mew

    Artikel
    Videospiele sind ein guter Ausgleich zum stressigen Alltag. Umso besser, wenn man durch sie noch mit netten Leuten ins Gespräch kommt. Wenn man diese Onlinefreunde dann einmal im realen Leben trifft, kann es zu mancher Überraschung kommen. So auch in „Mein geliebter Gaming-Freund ist mein fieser Boss?!“ von „Cross Cult“.

    Worum es in „Mein geliebter Gaming-Freund ist mein fieser Boss?!“ geht:

    Hashimoto hasst seinen Job! Er geht eigentlich nur arbeiten, um Geld für sein Handyspiel zu verdienen. Vor allem sein strenger, gemeiner Boss nervt. Ständig hat er an seiner Arbeit etwas auszusetzen, egal, wie viel Mühe Hashimoto sich gibt. Als Ausgleich zu seiner Arbeit verbringt er sehr viel Zeit in einem Online-Handy-Game. Vor allem Uma klagt er sein Leid. Hashimoto hätte echt nichts dagegen, wenn die Firma samt Boss in die Luft fliegen würde. Uma hört ihm aufmerksam und teils ...
  • Stefan

    Artikel
    Der „CARLSEN“ Verlag hat einen interessanten Einzelband im Programm, zur Serie „Battle Angel Alita“. Es handelt sich um „Battle Angel Alita - Other Stories“ als Perfect Edition. Endhalten sind einige Hintergrundinformationen, die ich schon als wichtig erachte. Besonders die Geschichte von Cyberdoktor Ido, der Alita ins Leben zurückgeholt hat, ist wichtig. Wird doch erklärt, warum er überhaupt zum Cyberdoktor und das ganz gegen seinen eigentlichen Grundsatz.

    Worum es in „Battle Angel Alita - Other Stories“ geht:

    Ido wurde ja bekanntlich aus der schwebenden Stadt Zalem verbannt. Er befindet sich nun in dem Loch unterhalb der Stadt, welches alles anderen als lebenswert ist. Hier ist nicht nur Gewalt an der Tagesordnung. Na jedenfalls, Ido muss an diesem Ort sein Dasein fristen, ohne irgendwelche finanziellen Mittel. Um diesen Missstand zu ...
  • Stefan

    Hat den Artikel Schatten über Innsmouth » Review verfasst.
    Artikel
    Fan von H.P. Lovecraft? Nun denn, in dieser Review geht es um die Manga-Adaption „Schatten über Innsmouth“ von Gau Tanabe, welche 1931 fertiggestellt und 1936 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Das war noch zu Lebzeiten von H.P. Lovecraft, was diese Geschichte zu etwas besonderen macht. Erschienen ist diese 448 Seiten schaurige Schwarte bei „CARLSEN“

    Worum es in „Schatten über Innsmouth“ geht:

    Der Student Robert Olmstead reist durch Neuengland, dem heutigen Amerika, auf der Suche nach Informationen seiner Vorfahren. Er möchte gerne einen Stammbaum erstellen, für sich und seine Nachkommen. Dass diese Vorhaben sein ganzes Leben verändern wird, weiß er zu dieser Zeit noch nicht. Olmstead befindet sich in der Nähe der sagenumwobenen Stadt Innsmouth. Anders als bei ...
  • Stefan

    Artikel
    Auch wenn ich mich wiederhole, die Manga-Serie „Tonikawa - Fly me to the Moon“ von „Cross Cult“ ist einer meiner Favoriten. Die Geschichte um die beiden zuckersüßen Hauptcharaktere Tsukasa und Nasa ist einfach herzallerliebst.

    Worum es in „Tonikawa - Fly me to the Moon“ Bd. 6 & 7 geht:

    Tsukasa möchte im Badehaus ein wenig aushelfen, da Kanames Mama einen Selbstfindungstrip durch Vietnam macht. Ja, ein wenig durch geknallt waren die dort schon immer. Na, jedenfalls beabsichtigt Tsukasa sich ein wenig einzubringen, um sich erkenntlich zu zeigen. Schließlich dürfen die Turteltauben dort verweilen, bis ihre abgebrannte Bude wieder aufgebaut ist.

    In einem anderen Kapitel taucht ein Kerl auf, der wie ein ...
  • Stefan

    Hat den Artikel Knights of Sidonia » Review verfasst.
    Artikel
    Wie dem einer der anderen mittlerweile bekannt sein dürfte, stehe ich auf schöne Fantasy und Science-Fiction Geschichten. Im Bereich Science-Fiction habe ich aktuell Bd. 1 & 2 der Manga-Serie „Knights of Sidonia“ von „Cross Cult“ zur Review hier liegen. Eine wirklich coole Serie, die genau das geboten hat, was ich mir durch das Titelbild vorstellte.

    Worum es in „Knights of Sidonia“ geht:

    Zunächst einmal haben wir die klassische Science-Fiction Geschichte: Außerirdische kommen auf die Erde und sorgen dafür, dass die Menschheit letztlich fliehen muss, um zu überleben. In diesem Fall nennt sich die außerirdische Rasse „Gauna“. Sie scheint sehr aggressiv zu sein und will wohl das Ende der Menschheit herbeiführen. Ob es letztlich so ist oder auch nicht, diese Frage wird zwar angesprochen, aber nicht wirklich beantwortet. Ganz im Gegenteil, es wird mehrmals ...
  • Mew

    Hat den Artikel VAMPIRE KNIGHT Pearls 1 » Review verfasst.
    Artikel
    Eine Schule, an der zugleich Menschen und Vampire, nur etwas zeitlich versetzt, unterrichtet werden und zwei Schüler mit einer jeweils mysteriösen Vergangenheit, die dies managen sollen – kann das gut gehen?

    Fans erkennen jetzt schon den Shojo-Klassiker „VAMPIRE KNIGHT Pearls 1“ von Matsuri Hino. „CARLSEN“ verlegt den Klassiker gerade neu als „Shojo-Pearls“ – Doppelband.

    Worum es in „VAMPIRE KNIGHT Pearls 1“ geht:

    An der Crossacademy werden die Schüler jeweils in einer Day – und in einer Nightclass unterrichtet. Während die Schüler der Dayclass nur normale Menschen sind, besuchen die Nightclass ausnahmslos Vampire. Deren Identität geheim zu halten, ist Aufgabe ...
  • Stefan

    Artikel
    Das Omegaverse ist für mich nach wie vor ein Genre, welches man mögen oder hassen kann. Das liegt meinerseits an der Brutalität, welche oftmals dargestellt wird, egal ob bildlich oder geistig. Ein anschauliches Beispiel ist die Manga-Serie „Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen“ von „TOKYOPOP“.

    Worum es in „Kiraide Isasete – Lass mich dich hassen“

    Naoto Koga ist ein Omega, was mit einem Niemand im Omegaverse gleichzusetzen ist. Denn Omegas sind für Alphas nur Sexobjekte. Dies durfte Naoto am eigenen Leib erfahren, da er von einem Alpha vergewaltigt wurde. In dieser Geschichte hat dieses traumatische Ereignis Konsequenzen, bedauerlicherweise nicht für den Alpha, das Schwein. Naoto ist schwanger. Anders als man nun vermuten würde, trägt er das Kind aus.
  • Mew

    Hat den Artikel Tricks dedicated to witches » Review verfasst.
    Artikel
    Ein missmutiger Zauberkünstler landet im mittelalterlichen Europa. Klingt, als würde die Entbehrung von seinem Lieblingsessen, Schokolade, noch das geringste Übel sein …

    Entsprechend chaotisch geht es in der Manga-Serie „Tricks dedicated to witches“ von Shizumu Watanabe zu, welcher bei „Cross Cult“ im Programm ist. 

    Worum es in „Tricks dedicated to witches“ geht:

    Makito hat die Nase voll, er ist ein Star seiner Zeit, beeindruckt er doch von Show zu Show das Publikum mit seinen Zaubertricks. Diese hat ihm seine Mutter beigebracht, welche leider vor einigen Jahren starb und der er nach wie vor sehr hinterher trauert. Makito hat keine Lust mehr auf Taschenspielertricks, die sich Zauberei ...
  • Mew

    Artikel
    Es ist doch praktisch, eine Hexe als Angestellte zu haben. Während andere Mitarbeiter mit Bus oder Auto im Stau feststecken, fliegt sie einfach zu Meetings und ist immer rechtzeitig da. Sie kann auch einfach mit Magie Räume einrichten, Kollegen in Windeseile Dinge bringen, … Hat sich schon mal jemand gefragt, wie sich die Hexe dabei fühlt? Diese Frage wird durch den Einzelband „Meine Kollegin, ihr Besen und ich“ von Maka Mochida beantwortet, welcher bei „EGMONT“ im Programm ist.

    Worum es in „Meine Kollegin, ihr Besen und ich“ geht:

    Misono ist ein pflichtbewusster, fleißiger Mitarbeiter in seinem Büro. Eine seiner Kolleginnen ist Shizuka, eine echte Hexe. Sie kann auf einem Besen fliegen, den kalten Kaffee wieder aufwärmen oder Gegenstände mit Magie bewegen. Mit ihren Fähigkeiten hilft sie ihren Kollegen gern, wie auch Misono. Leider weiß die Firma sie gekonnt ...
  • Mew

    Hat den Artikel Happy of the End » Review verfasst.
    Artikel
    Chihiro hat weder Wohnung noch Job, daher schnorrt er sich bei seinen Sexpartnern durch, die er in der Bar aufreißt. Sein neuester Fang erscheint vielversprechend, jedoch schlägt dieser ihn dann zusammen …

    Etwas skurril und definitiv nicht zimperlich geht es in „Happy of the End“ von Ogeretsu Tanaka, von „EGMONT“ zur Sache. Der Manga ist empfohlen ab 18 Jahren und beinhaltet Themen wie Gewalt und Prostitution u. a. von Minderjährigen. Die empfohlene Altersfreigabe sollte demzufolge ernst genommen werden.

    Worum es in „Happy of the End“ geht:

    Chihiro ist gerade am Tiefpunkt seines Lebens angekommen. Zu seinem Ex-Freund führte er eine glückliche Beziehung - bis dieser plötzlich eine Frau heiratete. Jahrelang hatte er Chihio betrogen ...

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Wir sind dein Ansprechpartner für selbstgefertigte Itasha, künstlerische Auftragsarbeiten und Originalware aus Japan, zu den Themengebiete Anime, Manga und Games. Als weiteren Service bieten wir dir fast täglich neue Reviews, Previews, ausgewählte Artikel und eine niveauvolle Community.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz Besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit auch du alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist völlig kostenlos. Es entstehen für dich keinerlei Verpflichtungen.


Wir freuen uns auf dich!