Virtual Reality Disskusion

  • Hallo liebe Freunde!


    Beim Thema Virtuelle Realität scheiden sich ja die Geister. Die einen sind begeistert von den Möglichkeiten ob des

    völlig neuen Levels an Immersion (ich zum Beispiel), die anderen sind besorgt wegen möglichen Gesundheitsrisiken

    (teilweise auch ich), wieder andere finden es einfach nur bescheuert sich ne halbe Zigarrenkiste um die Birne

    zu schnallen, sich hin und her zu drehen wie ein Besenkter und dabei am besten noch völlig debil mit den Armen

    herumzufuchteln (minimal auch ich) XD


    Was haltet ihr davon? Wer hat bereits eigene Erfahrungen damit gemacht?


    Nachdem ich anfangs schon total auf dem Häuschen war wenn ich mein Handy in ein Pappgestell mit Linsen gezogen habe

    (Günstigste Alternative) habe ich mal bei jemandem die HTC Vive am PC (eine der teuersten Varianten) ausprobiert und war ähnlich geflascht wie damals als ich nach Jahren des Gameboy Spielens zum ersten Mal die Leistung einer PS2 bewundern durfte.

    Einfach nicht in Worte zu fassen...


    Wenn ich schon sonst nicht dafür bekannt bin die goldene Mitte zu wählen, so habe ich dies in puncto VR wohl getan.

    PlayStation VR schlägt mit circa 300€ noch immer ziemlich heftig zu Buche, ist aber damit noch bedeutend erschwinglicher

    als PC-Varianten im 4-stelligen Sektor. Schade ist dass für manche Spiele Move-Controller gebraucht werden, und so ein Set kostet nochmal locker 80€, aber auch mit dem was mir ohne zur Verfügung steht habe ich eine Menge Spaß^^

  • Also ich bin jetzt schon ein großer VR-Fan, habe selber leider auch nur zwei solche Pappbrillen fürs Handy, aber schon öfters bei verschiedenen Events die PS4 und mehrere PC-Varianten ausprobieren können.

    Ich denke sofern man es nicht übertreibt ist VR genauso gesundheitlich bedenklich wie Gameboyspielen. Ich dagegen sehe gerade im Sporttraining in VR eine Chance auf neue Perspektiven, eben weil es sich sehr real anfühlt und man so z.B Gefahrensituationen simmulieren und trainieren kann.

  • Ich bin von der VR Technologie begeistert. In den 90ern habe ich davon das erste Mal gehört. Seid jener Zeit bin ich scharf auf solch eine Brille. Aus reiner Sicherheit (ich drehe sonst vor Begeisterung durch) habe ich mir noch keine Zugelegt. Und der Kabelsalat gefällt mir auch nicht.


    Im Mediamarkt habe ich 2 Brillen getestet. Sowohl Sony als auch die Oculus Rift. Beide waren toll. Schon Wahnsinn wo die Technik aktuell steht. Besonders für mich, der noch mit einem 286 PC und Amiga gestartet ist.


    Beim meinem Test sagte ich zum Verkäufer:


    Ich: Bitte nehmen Sie mir die Brille ab!

    Er: Alles ok?

    Ich: Ja klar. Reine Sicherheitsvorkehrung, da ich sonst die Brille + PC gleich einpacke.


    Seid dem habe ich nichts im Punkte VR mehr benutzt.


    Meine Zeit wird kommen. :)

  • Jaaaaa, aber zum Glück meine ich mit billig hier wirklich billig, also 5 Eiro Lehrgeld.

    Trotzdem schade weil ich echt nicht gern Dinge kaputt mache... Jedenfalls nicht im realen Leben ;)


    Stefan Oh glaube mir, ich kann dich sehr gut verstehen^^ Wenn ich irgendwann mal aufgeräumt habe darfst du gern ne virtuelle Runde in meinem PlayStation-Headset drehen ;)

    Und den Kulturschock verstehe ich auch absolut, besonders der Anfang ist oft ziemlich atemberaubend^^

  • Ich hatte bis jetzt keine Virutual Reality Brille auf, aber ich bin schon ziemlich heiß drauf. Will Beatsaber spielen!

    Ich glaub es wird nichtmehr all zu lange dauern bis VR doch von den Preisen her Wohnzimmertauglich wird.


    Ich finds krass, das Nintendo schon 1995 eine Virtual Reality Konsole mit dem Virtual Boy raus gebracht hat.

    Ich habe mal auf der Langen Nacht der Computerspiele einmal Mario Tennis auf dem Virtual Boy gespielt und man versteht, warum die Konsole kaum erfolg hatte, aber es ist trotzdem beeindruckend, was Ninty da auf die Beine gestellt haben.

  • Es reicht ja schon wenn du den halben Zeitraum betrachtest, der Unterschied ist echt unglaublich.

    Ich weiß noch wie ich als Kind die Leute mit nem GBA SP beneidet hab weil der nen BELEUCHTETEN BILDSCHIRM HATTE!!! XD


    Oder als ich meinen ersten 3D Film gesehen hab...


    Und jetzt habe ich quasi Technik für 360Grad 3D zu Hause... da wäre ich früher im Leben nicht drauf gekommen dass das geht...

  • Das kann ich ausgesprochen gut nachvollziehen. An manche Annehmlichkeiten der Moderne hat man sich einfach gewöhnt... und wenn’s vernünftige Steuerung im 3 dimensionalen Raum is^^‘


    Bei VR find ich cool dass es so auch Spielen ne ganz neue Ebene verleiht die man eigentlich schon durch hatte. So bei mir zum Beispiel Skyrim, was ich zum ersten Mal auf der Switch durchgespielt hab, obwohl ich es schon ewig vorher für die XBox 360 hatte...


    Apropos Switch, dafür gibt es seit mehr Weile ja auch VR... allerdings im Labo-Style, also ziemlich von Pappe... Stelle ich mir in der Situation irgendwie unbequem vor, wie nen Papp-Virtualboy mit besserer Grafik den man sich an den Kopf halten muss XD

  • Ich auch, vor allem in den Fällen wenn Entwickler und Co sich wieder denken sie müssen was noch nie dagewesenes rausbringen.

    Und ich bin gespannt ab wann in VR High-End Grafik geht. Nicht dass ich mit dem aktuellen Stand ein Problem hätte...


    ...selbst wenn Sträucher quasi Zweidimensional sind kann ich Resident Evil VII

    trotzdem nicht in VR zocken... weil... äh.... meine Katze beim zugucken zu große Angst hätte, ja, genau, hehe^^

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet.

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

Letzte Aktivitäten

Letzte Aktivitäten

  • Rimuru89

    Hat die Trophäe Trophäe: Image ist dir wichtig erhalten.
    Trophäe
    Du hast nicht nur einen eigenen Avatar und eine Signatur angelegt, sondern auch noch ein eigenes Titelbild. Danke!
  • Stefan

    Artikel
    In dieser Beitrag geht es um die etwas ältere, in 16 Bänden abgeschlossene Manga-Serie „Von fünf bis neun“, welche bei „TOKYOPOP“ im Programm ist. Erzählt wird eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann.

    Worum es in „Von fünf bis neun“ geht:

    In ein paar Tagen wird Sprachlehrerin Junko 27 Jahre alt und kein attraktiver Partner ist in Sicht! Laut japanischer Tradition ist es aber Zeit für einen Ehemann und Kinder. Kurzerhand wird sie zu einem Treffen potenzieller Heiratskandidaten geschleift. Bei diesem Treffen wird der buddhistische Mönch Hoshikawa auf sie aufmerksam und verliebt sich sofort in sie. Junko findet das alles andere als witzig, denn schließlich träumt sie davon, im Ausland zu leben, dort zu arbeiten, einen Mann kennenzulernen, zu heiraten, Kinder zu bekommen und der Lebensart der westlichen Welt zu erliegen. Sie will einfach ...
  • Samantha

    Hat den Artikel Unlucky Young Men » Review verfasst.
    Artikel
    Auch wenn ich aktuell mit meinen Gedanken ganz woanders bin, möchte ich mir dennoch die Zeit nehmen und dir den Zweiteiler „Unlucky Young Men“ vorstellen. Im Vertrieb ist dieser sehr anspruchsvolle Zweiteiler bei „CARLSEN“.

    Worum es in „Unlucky Young Men“ geht:

    Die Geschichte spielt Ende der 60er, Anfang der 70er-Jahre, in jener Zeit, in der unter anderem der „Vietnamkrieg“ geführt wurde. In einer Zeit, in der alte Werte mit der modernen Welt kollidierten.

    Wie jedes andere Land auch leidet Japan immer noch an den Nachwirkungen des Zweiten Weltkriegs. Auch wenn sich das Land im Aufbau befindet, schon allein die Präsenz der Amerikaner erinnert alle immer wieder daran, dass dieses schreckliche Ereignis ...
  • Mew

    Artikel
    Momo möchte eine elegante Dame werden, um ihrem Schwarm und Nachhilfelehrer Natsuki zu gefallen. Doch privat zeigt dieser ihr ganz andere Seiten von sich, welche sie sogar noch mehr zu mögen scheint …

    Jugendfrei kann man „Die werte Lady lässt sich gern den Hintern versohlen“ von „TOKYOPOP“ nicht gerade nennen, geschweige denn rezensieren. Die Altersempfehlung ab 18 Jahren sollte daher erst genommen werden.

    Worum es in „Die werte Lady lässt sich gern den Hintern versohlen“ geht:

    Momo steht auf ihren Kindheitsfreund Natsuki. Sie ist sehr zurückhaltend, wohlerzogen und legt sehr viel Wert auf ihre Erscheinung, meinte doch ihr Kindheitsfreund, dass er anmutige Frauen mag. Nach wie vor fühlt sich Momo nicht gut genug für ihren ...
  • Stefan

    Artikel
    Dass chinesische Mangas, auch Manuha genannt, in Deutschland eher selten vertreten sind, ist jedem von uns bekannt. Dabei gibt es dort auch vielversprechende Erscheinungen. Es kam nun noch eine mir neue Eigenschaft hinzu, die Größe. Ich spreche von dem Dreiteiler „Helden der östlichen Zhou-Zeit“, welcher beim Schweizer Verlag „CHINABOOKS.CH“ im Telefonbuch-Format zuhaben ist. Würde man selbiges daneben platzieren, es gäbe keinen Unterschied. Das nenne ich schwere Kost. Wahnsinn!

    Eines ist „Helden der östlichen Zhou-Zeit“ mit Sicherheit nicht, ein klassischer Manga so wie wir ihn kennen. Hier findet man keine Monster, Zombies, Typen mit Röntgenblick oder Mädels mit Oberweiten, die kaum auf die Buchseite passen. Bei diesem Werk geht es um etwas viel Wichtigeres, um ein ernst zu nehmendes Thema, die Geschichte Chinas, welche aufgrund der Größe des Landes ...

Animeszene.de - die Seite mit Niveau

Die Website animeszene.de ist wie geschaffen für Fans der japanischen Zeichenkunst und der japanischen Lebensart. Wir sind dein deutschsprachiger Direktkontakt, wenn es um Originalware aus Japan geht. Unsere Themengebiete sind Anime, Manga und Games. Für nähere Informationen schaue einfach unter Import nach.


Wenn du gerne zeichnest, wenn du dich für Anime & Manga interessierst, gerne Cosplay betreibst, J-POP hörst, oder sonst etwas mit diesem Thema zu tun hast oder zu tun haben möchtest, dann bist du bei uns genau richtig. Wir zaubern dir sogar ein Itasha auf dein Auto, wenn du es wünschst.


Eine Website wie animeszene.de ist etwas ganz Besonderes. Unser Anspruch: eine liebevoll gestaltete Website, die wichtige Bereiche für dich vereint. Damit du auch alle Funktionen von animeszene.de nutzen kannst, benötigst du ein eigenes Benutzerkonto (Profil). Dazu musst du dich einmalig Registrieren. Die Nutzung von animeszene.de ist für dich völlig kostenlos.


Wir freuen uns auf dich!